»Die IFA ist unsere Feuerwerkwoche«: Western Digital will Datenverwaltung und Backup vereinfachen

Viele Verbraucher haben den Überblick über ihre Daten längst verloren. Es werden nicht nur immer mehr, sondern die Daten liegen auch auf einer Vielzahl von Geräten und werden oft nicht oder nur sporadisch gesichert. Mit der neuen »WD MyCloud Home« und der »Sandisk iXpand Base« will Western Digital die Verwaltung privater Datenbestände vereinfachen.

Tägliches iPhone-Backup

Die »Sandisk iXpand Base« sichert alle Daten vom iPhone, sobald dieses zum Aufladen angeschlossen wird
(Foto: Western Digital)

Die zweite IFA-Neuvorstellung von Western Digital ist die »Sandisk iXpand Base«, eine Ladestation für das iPhone, die gleichzeitig das Backup des angeschlossenen Apple-Handys übernehmen soll. »Viele Nutzer wollen zwar Backups machen, tun es aber nicht«, erklärt Rathjen, denn dies sei zu kompliziert oder passe nicht zu ihren Gewohnheiten, sodass sie es vergessen würden. Man habe daher überlegt, was die meisten Nutzer jeden Tag tun und wie man das Backup in diesen Prozess integrieren könne. Das Ergebnis ist die iXpand Base, die jedes Mal, wenn das iPhone zum Laden angeschlossen ist, dessen Datenbestand lokal sichert. Dafür bringt sie einen Speicherkartensteckplatz mit, der ab Werk mit einer Karte zwischen 32 und 256 GByte bestückt ist. Praktisch: Das Ladekabel lässt sich um die Station herum aufwickeln.

Auch bei der iXpand Base wurde Western Digital zufolge auf eine einfache Einrichtung viel Wert gelegt – nach dieser braucht sich der Nutzer gar nicht mehr um die Sicherungen zu kümmern und kann über die App einzelne Dateien, bei Bedarf aber auch das komplette iPhone wiederherstellen lassen. Die Funktion zum Komplett-Restore eignet sich dem Hersteller zufolge auch für den Umzug aller Daten beim Wechsel des Gerätes, etwa auf ein neueres Modell. Und es lassen sich mehrere Nutzer anlegen, um die Daten aller iPhones eines Haushalts zu sichern.

Der UVP der Sandisk iXpand Base liegt zwischen 59,99 Euro für die 32-GByte-Version und 199,99 Euro für die mit 256 GByte.

Darüber hinaus hat Western Digital auf der IFA auch eine neu »Sandisk Ultra microSDXC UHS-I« mit stattlichen 400 GByte präsentiert. Die derzeit größte microSD-Karte auf dem Markt soll nicht nur reichlich Speicherplatz für Fotos, Videos und andere digitale Daten bieten, sondern durch Support der A1-Spezifikation auch viele parallele Zugriffe verarbeiten können und sich damit perfekt dafür eignen, um Apps und Spiele vom internen Speicher des Smartphones auszulagern. Als UVP nennt der Hersteller 249,99 Euro.