42-, 49- und 55-Zoll-Serie von iiyama: Displays für den 24/7 Dauereinsatz

Aus dem Produktmarketing oder der Informationsvermittlung sind sie kaum mehr wegzudenken - doch Videowalls stellen durch den Dauerbetrieb und wechselnde Umgebungshelligkeiten besondere Anforderungen an Monitore.

Large-Format-Displays für 24/7

Der japanische Hersteller iiyama hat seine Large-Format-Displays der 81er-Serie für den 24/7-Dauerbetrieb überarbeitet. Die 42 bis 55 Zoll großen Monitore sind nun deutlich lichtstärker als die Vorgängerversionen (700 cd/m² statt 500 cd/m²) und verfügen über ein schlankes Design mit geringerer Bautiefe und lediglich 6,5 Millimeter Rahmenbreite. Dadurch sollen sie gut für die Monitorübergreifende Darstellung von Grafiken in Videowalls oder Multimonitor-Anwendungen geeignet sein, zumal der Hersteller Video-Wand- und Bild-in-Bild-Funktionen integriert hat, die auch die Verarbeitung von mehreren Signalquellen ermöglichen.

Durch die höhere Lichtstärke und die IPS-Panel-Technologie, die eine sehr realitätsnahe Farbdarstellung im RGB-Raum und eine sehr hohe Blickwinkelstabilität bis 178° ermöglicht, sollen sich die Monitore auch für den Einsatz in hellen und sonnenbestrahlten Umgebungen eignen. Die aktive Kühlung soll dabei für eine gleichbleibende Performance sorgen, wenngleich dadurch den Stromverbrauch etwas höher ist.

Die Monitore verfügen über HDMI-, DVI-D-, DisplayPort- und VGA-Eingang sowie einen integrierten LAN-Controller, der Zugriff auf das OSD-Menü des Displays ermöglicht. Im integrierten OPS-Steckplatz kann ein Einschub-PC nachgerüstet werden, die Steuerung kann über die LAN-Schnittstelle, IR Connector oder die Fernbedienung erfolgen. Die Monitore verfügen über ein integriertes Audiosystem mit 10-Watt-Stereolautsprechern.

Die Monitore sind ab sofort zu einem Preis von 1.099 Euro (42 Zoll), 1.399 Euro (49 Zoll) bis 1.799 Euro (55 Zoll) UVP (inkl. MwSt.) erhältlich.