Epson: Laser-Projektor als Alternative zum Fernseher

Mit einer großflächigen Projektion von bis zu 330 Zentimetern punktet der neue Epson-Ultrakurzdistanzprojektor mit Laserlichtquelle als Alternative zu klassischen Fernsehern. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1:2.500.000.

(Foto: Epson)

Epson erweitert sein Portfolio um den »EH-LS100«. Laut Hersteller handelt es sich um den ersten Ultrakurzdistanz-Laserprojektor, der für das Wohnzimmer konzipiert wurde. Mit einem Abstand von sechs Zentimetern zur Wand erzeugt er ein Bild mit einer Diagonale zwischen 178 und 330 Zentimetern erzeugen.

Der Projektor hat eine WUXGA-Auflösung mit 1.920 x 1.200 Pixeln. Dank der eingesetzten» 3 LCD-Technologie« ist der Projektor in der Lage, selbst bei Umgebungslicht ein optimales Bild mit hoher Weiß- und Farbhelligkeit von bis zu 4.000 Ansi Lumen wiederzugeben. Das Kon­trastverhältnis gibt der Hersteller mit bis zu 1:2.500.000 an. Darüber hinaus soll die Detailoptimierung für schärfere Bilder sorgen.

Der EH-LS100 ist laut Hersteller zudem in kurzer Zeit einsatzbereit. Als Zuspielung stehen drei HDMI-Eingänge, darunter ein MHL-Eingang, zur Verfügung. Diese ermöglichen den Anschluss von DVD-Playern, Spielekonsolen und anderen Geräten. Über einen RJ45-Anschluss lässt sich das Modell zudem in ein Netzwerk einbinden und verfügt mithilfe des optionalen Adapters »ELPAP10« auch über einen Wi-Fi-Anschluss. In beiden Fällen kann der Projektor damit über die kostenlose Epson »i Projection«-App gesteuert werden.

Die Laser-Lichtquelle des EH-LS100 soll bis zu zehn Jahre halten, damit er sich auch für die tägliche Wiedergabe von Fernseh- und Nachrichtensendungen, Spielen und Kinofilmen, eignet. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre.
Der Epson EH-LS100 ist ab November erhältlich. Er soll 2.999 Euro (UVP) kosten.