»Shuttle XPC slim XH110G «: Shuttle-PC mit fast grenzenlosen Erweiterungsmöglichkeiten

Shuttles erster 3-Liter-PC mit einem vollwertigen PCI-Express-x16-3.0-Steckplatz bietet nahezu unlimitierte Erweiterungen. Gamer, aber auch Business User dürften sich über die Kombination mit leistungsstarken Grafikkarten freuen.

»Shuttle XPC slim XH110G«
(Foto: Shuttle)

Shuttle hat einen 3-Liter-PC mit einem vollwertigen PCI-Express-x16-3.0-Steckplatz vorgestellt, der zahlreiche Limitierungen sprengen soll. Denn in den gerade mal 7 Zentimeter flachen Mini-PC lässt sich fast jede beliebige Erweiterungskarte einbauen. Dank der Unterstützung für aktuelle Intel-Core-Prozessoren der 7. Generation wird auch die dann benötigte Rechenleistung bereitgestellt.

Das Modell »XH110G« aus Shuttles »XPC slim«-Kategorie ist ein kompaktes Barebone im Format 25 x 20 x 7,85 Zentimeter (TBH). Sein Mainboard mit Intel-H110-Chipsatz eignet sich für bis zu 32 GByte DDR4-Speicher und Intel-Prozessoren (LGA1151) bis 65 W TDP. Zwei M.2-Steckplätze – einmal M.2-2280 und einmal M.2-2230 – können beispielsweise eine NVMe-SSD und ein WLAN-Modul aufnehmen oder auch viele andere im Handel erhältliche M.2-Erweiterungen.

Der eigentliche Clou des neuen XPCs ist jedoch der PCI-Express-x16-3.0-Steckplatz. Dieser eignet sich für Grafik- oder Erweiterungskarten mit x1-x16-Anschluss im Single-Slot-Format etwas für Multi-Display-Grafik, 10-Gbit-Netzwerk, Thunderbolt, Sound-/Video-Capture-Card, TV-Tuner oder PCIe-SSD.

»Nicht nur für PC-Gamer dürfte die Tatsache interessant sein, dass hier selbst eine Nvidia GeForce GTX 1050 Ti«-Grafikkarte mit Core-i7-Prozessor und 32 GByte RAM kombinierbar ist«, sagt Tom Seiffert, Head of Marketing & PR. »Mit dem XH110G werden auch Multi-Display-Szenarios möglich oder die Erweiterung um die eine, für das Projekt dringend benötigte, Schnittstelle.«

Übersicht