Deutsche Wirtschaft wacht auf: 2018 im Zeichen der IT-Sicherheit

Deutsche Unternehmen haben offenbar erkannt, wie erfolgskritisch das Thema IT-Sicherheit für sie ist. Denn die Sensibilität der deutschen Wirtschaft in Bezug auf Datenschutz und Datensicherung wächst.

2018 wollen Unternehmen in Deutschland das Thema IT-Sicherheit noch stärker in den Fokus rücken.
(Foto: kras99 - Fotolia)

Unternehmen in Deutschland schenken den Themen Datenschutz und Datensicherung immer mehr Beachtung. Das zeigen die Ergebnisse der Studie »IT-Sicherheit und Datenschutz 2017«, die im Auftrag der Nationalen Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS) durchgeführt worden ist und für die 100 IT- und IT-Security Experten befragt worden sind. 95 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass eine wachsende Sensibilisierung für Datenschutz und Datensicherung das Jahr 2018 bestimmen wird. 94 Prozent sehen den Schutz vor Hackerangriffen als richtungsweisend. Die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wird laut 92 Prozent der Befragten das kommende Jahr 2018 bestimmen.

2018 wird nach Ansicht der Befragten im Zeichen von mehreren Sicherheitstrends stehen: 79 Prozent der Studienteilnehmer sehen die Aufstellung und Einhaltung von Compliance-Regeln als relevantes Thema für das kommende Jahr. 77 Prozent halten Forderungen nach mehr Sicherheit beim Nutzen von Cloud Computing für wichtig. »Unser heutiges Arbeiten wird durch den gemeinsamen Zugriff auf nur eine Plattform bestimmt. Unser digitaler Arbeitsplatz der Zukunft kann und wird ohne die Cloud nicht funktionieren. Ganz klar, dass eben dieser auch verlässlich sicher sein muss«, sagt der NIFIS-Vorsitzende Dr. Thomas Lapp.

Die Mehrheit der Befragten ist davon überzeugt, dass Maßnahmen zum Schutz der Daten eine immer größere Bedeutung haben werden. So glauben 91 Prozent, dass die deutsche Wirtschaft weiterhin die Möglichkeiten verstärken wird, sich vor Ausspähung zu schützen. Interne Abwehr, also den Schutz der Daten vor dem eigenen Mitarbeiter, ist für 85 Prozent der Befragten künftig ein entscheidendes Thema. Dass Datensicherung und -archivierung im Allgemeinen im kommenden Jahr wichtig sind, darin sind sich 87 Prozent aller Befragten einig. Für 82 Prozent zählt dazu auch die Forderung nach mehr Transparenz und Aufklärung über die Gefahren und Schutzmöglichkeiten.