Partnerkonferenz 2017 in Fulda: Acmeo nach dem Wachstumsschub

In den letzten Monaten hat sich beim Cloud-Distributor Acmeo viel getan. Vor allem beim Portfolio und der Zahl der Mitarbeiter legte das Unternehmen deutlich zu. Auf der Partnerkonferenz in Fulda zog Acmeo-Chef Henning Meyer Bilanz und zeigte die nächsten Ziele auf.

Fit für die Zukunft

Nach den großen Veränderungen sieht Acmeo sich an seinem zehnten Geburtstag für die Zukunft gut gerüstet. Mit den neuen Mitarbeitern wollen die Hannoveraner näher bei den Partnern sein und die Kommunikation intensivieren. Diese sollten laut Meyer inzwischen so eingearbeitet sein, dass Partner die gewohnte Acmeo-Qualität erwarten können. Auch die kurz vor Beginn der Partnerkonferenz verkündete Zusammenarbeit mit der Einkaufsplattform IT-Scope ist hier ein weiterer Baustein. Systemhauspartner können zukünftig die unterschiedlichen IT-Scope-Abonnements über den Distributor beziehen. Wie Meyer gegenüber CRN in Fulda berichtete, haben dort bereits viele Partner die Möglichkeiten der Beschaffungsplattform im Zusammenspiel mit Acmeo ausgelotet.


Für die Zukunft dürfte Meyer auch der Umstand freudig stimmen, dass der Vertriebsguru und B2B-Infotainer Andreas Bortoli, der in diesem Jahr den vielbeklatschten Abschlussvortrag zur Vertriebsverbesserung hielt, künftig für den Acmeo-Partner Neumeier arbeitet (CRN berichtete). Schon zuvor konnten Acmeo und Neumeier über 100 Systemhäuser für die ERP- und CRM-Lösung »Systemhaus One« der Bayern gewinnen. Mit Bortoli dürfte diese Rate nochmal deutlich ansteigen, zumal hier bereits eine Schnittstelle zur Beschaffungslösung von IT-Scope besteht.

Übersicht