Umfangreiches Update für VoIP-Telefonsystem: 3CX schickt Version 11 ins Rennen

Der Hersteller 3CX bringt jetzt Version 11 des gleichnamigen softwarebasierten VoIP-Telefonsystems für Microsoft Windows auf den Markt. Die Lösung beinhaltet jetzt eine vollständige Integration von Mobiltelefonen in die Unternehmenstelefonie.

Kommunikationslösung »3CX«: Smartphones jetzt nahtlos ins Firmennetz integriert. (Herstellerfoto)

Der Anbieter 3CX hat seine gleichnamige Telefonielösung im Funktionsumfang deutlich erweitert, zudem wurde die Bedienoberfläche komplett überarbeitet. Im Zusammenspiel mit den Smartphone-Apps »3CXPhone for Android« und »3CXPhone for iPhone« können Smartphone jetzt nahtlos ins Firmennetzt integriert werden: Die Apps machen Mobiltelefone zu echten Nebenstellen-Telefonen im Unternehmen, sie sind also – wenn gewünscht – nahtlos unter ihrer Festnetz-Durchwahl erreichbar. Dabei können Gespräche nicht nur per 3G, sondern auch per Internet und WLAN übertragen werden, so dass hier weitere Kosten eingespart werden können. Durch die vollständige Integration der Mobiltelefone in die unternehmensweite Telefonanlage wird zudem auch der Präsenzstatus von Kollegen angezeigt, die gerade unterwegs sind. Auch die Vermittlung von Anrufen an mobile Mitarbeiter ist möglich.

Vereinfacht hat 3CX in der neuen Version 11 auch die Planung und Durchführung von Telefonkonferenzen. Ein Conference Call lässt sich mit wenigen Mausklicks erstellen, Teilnehmer werden mit interner oder externer Rufnummer via E-Mail eingeladen. Der Konferenztermin wird als ics-Datei beigefügt, so dass der Termin schnell in den Kalender des Teilnehmers eingetragen werden kann. Teilnehmer im eigenen Telefonsystem werden zur vereinbarten Zeit automatisch angerufen und in die Telefonkonferenz durchgestellt. Der Gastgeber kann per 3CX MyPhone genau sehen, wer wann zur Telefonkonferenz hinzu kommt oder geht.

Mit 3CX Phone System 11 können Anwender des 3CX Call Center Moduls auch Warteschleifen komfortabler managen und so ihren Kundenservice verbessern: Es alarmiert Nutzer beispielsweise, wenn ein Anruf bereits zu lange in der Warteschlange ist, so dass ein freier Call Center Agent ihn priorisieren und direkt annehmen kann. Verloren gegangene Anrufe werden notiert, damit sie umgehend zurückgerufen werden können. Bestimmte Warteschlangen lassen sich priorisieren, um sie als erste zu bedienen. Außerdem können Warteschleifen auf eine maximale Anzahl von Anrufern begrenzt werden. Das »3CX Phone System 11« ist ab sofort verfügbar.