Netzwerke und Telekommunikation: AVM bringt Fritz!Box 6840 LTE

Schnelles Internet per LTE verspricht AVM mit der neuen Fritz!Box 6840 LTE. Die neue Fritz!Box vereint neben LTE-Funk auch WLAN N, Gigabit-Ethernet, Netzwerkspeicherfunktion, Telefonanlage und DECT-Basisstation in einem Gerät.

Die FRITZ!Box 6840 LTE von AVM setzt mit seiner MIMO-Technologie (Multiple Input Multiple Output) und der IP-Orientierung (Internet Protocol) auf von WLAN bekannte Verfahren. Mehrantennen-Technologie und eine Bandbreite bis 20 MHz sollen Datenraten bis zu 100MBit/s im Download und einen Upload von bis zu 50 Mbit/s ermöglichen. FRITZ!Box LTE entspricht der LTE-Leistungsklasse 3 und funkt in den Frequenzbändern 800 MHz und 2,6 GHz. FRITZ!Box 6840 LTE bietet WLAN N – wahlweise im 2,4-GHz- oder im 5-GHz-Band – und Gigabit-Ethernet-Anschlüsse. An die integrierte DECT-Basisstation können bis zu sechs Mobilteile angeschlossen werden. Der Einsatz von analogen Telefonen ist ebenfalls möglich.

Mit der Ausstattung der FRITZ!Box kann der LTE-Anschluss den bisherigen Festnetzanschluss vollständig ersetzen. Fotos, Musik, Videos und andere Dateien stellt die FRITZ!Box LTE dank der integrierten NAS-Funktionalität (Network Attached Storage) im gesamten Netzwerk zur Verfügung. Über USB 2.0 angeschlossene Geräte wie Speichermedien oder Drucker werden per Druck- und Mediaserver ebenfalls im Heimnetz angeboten – auch bei ausgeschaltetem Computer. Auch Onlinespeicher, beispielsweise von GMX oder Strato, können dank der Unterstützung des WebDAV-Standards nahtlos eingebunden werden. Der Netzwerkspeicher und weitere Funktionen sind einfach und bequem über die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche (einfach „fritz.box“ im Browser eingeben) zu bedienen und leicht zu verwalten. FRITZ!Box LTE unterstützt vollständig das neue Internetprotokoll IPv6. Die neue FRITZ!Box ist ab sofort im Fachhandel erhältlich, die Preisempfehlung beträgt 329 Euro (UVP).