Spendenhilfe von Apple: Mitarbeiter werden beim Spenden von Apple unterstützt

Apple startet ein neues Hilfsprogramm. Jeder US-Dollar, den ein Mitarbeiter an eine gemeinnützige Organisation spendet, wird vom Unternehmen verdoppelt.

Tim Cook, Apples neuer Firmenchef, tritt mit einer ersten Aktion aus dem Schatten seines übermächtigen Vorgängers Steve Jobs. Aus einer internen E-Mail an die Mitarbeiter geht hervor, dass Cook ein neues »matching gift program« einführen will. Jede Spende eines Mitarbeiters an eine gemeinnützige Organisation wird von Apple verdoppelt, und dass bis zu einem Wert von 10.000 US-Dollar pro Jahr und Person. »Wir sind alle Großzügigkeit unserer Kollegen inspiriert, die der Gemeinschaft etwas zurückgeben wollen und dieses Programm wird helfen, dass diese Spenden noch mehr bewegen", so Cook.

Zunächst wird das »Charity Matching« nur in den USA verfügbar sein, nach einer gewissen Zeit aber auch Weltweit praktiziert werden. Das Programm gilt für Spenden an gemeinnützige Organisationen nach der US-Richtlinie 501(c)(3).

Noch interessanter ist aber ein anderer Fakt. Auf Anfrage von MacRumors bestätigte Apples PR-Abteilung das Firmenmemorandum. Normalerweise bleiben solche Angelegenheiten unkommentiert. Scheinbar soll es ruhig jeder erfahren, wie generös Apple ist. Nach den vielen Meldungen über Gerichtsverfahren und den Kritiken an den Fertigungsbedingungen in China schadet etwas positive Publicity auch nicht. Der ehemalige Apple Chef Steve Jobs hielt Informationen über Spenden immer zurück, auch als der Konzern an Initiativen wie dem Anti-AIDS-Projekt Product RED teilnahm.