Hacker knacken Apples neues iPad: Erste Jailbreaks für iPad 2 im Umlauf

Nur wenige Stunden war das iPad 2 auf dem Markt, da vermeldeten im Internet die ersten Hacker, bereits in das System eingedrungen zu sein. Inzwischen werden im Netz schon mehrere Jailbreaks angeboten, auch der geknackte App-Store Cydia funktioniert.

Noch während in den USA die Kunden in langen Schlangen vor einigen Apple Stores standen, wurden im Internet schon die ersten Meldungen auf der Hackerszene veröffentlicht, die behaupteten, das iPad 2 geknackt zu haben. Am meisten Aufmerksamkeit zog dabei der bekannte iOS-Hacker Comex auf sich, der im letzten Jahr mit einem einfach zu handhabenden Jailbreak über eine Lücke in Apples Safari-Browser auf der Internetseite jailbreakme.com für Aufsehen in der Jailbreaker-Szene gesorgt hatte.

Nach wenigen Stunden konnte Comex zusammen mit einigen anderen Hackern ein Web-Video (siehe unten) präsentieren, das ein gejailbreaktes iPad 2 zeigt, auf dem der geknackte App-Store Cydia läuft. Bemerkenswert dabei ist, dass Comex selbst gar kein iPad 2 zur Verfügung hatte, um seine Methoden für einen Ein-/Angriff zu testen. Per Internet war er mit seinem Kollegen chpwn verbunden, auf dessen frisch gekauftem Gerät die Ideen für einen Eingriff ausprobiert wurden.

Comex ließ sich bisher allerdings kaum in die Karten schauen, wie er den erfolgreichen Jailbreak des iPad 2 im Einzelnen geschafft hat. Apple hatte immerhin angekündigt die beiden beim iPad 1 am häufigsten ausgenutzten Lücken / Exploits Limera1n und SHAtter mit dem neuen iOS 4.3 und dem neuen iBoot-838.3 ausgemerzt zu haben. Comex erklärte lediglich, dass er das iPad 2 ganz einfach über eine normale Remote-Verbindung freigeschaltet habe. Somit dürfte es auch anderen Nutzern nicht allzu schwer fallen, die gleiche Methode zu nutzen. Ein Jailbreak erlaubt es, auch nicht von Apple autorisierte Software auf den Geräten zu installieren und andere sonst geschlossene Funktionen zu nutzen.