Messe Frankfurt: Voice + IP Germany aufgekauft

Nach den »M-Days« und der »Be.Connected« nimmt die Messe Frankfurt auch die Kongressmesse »Voice + IP Germany« in ihr Portfolio auf. In den vergangenen Jahren wurde die Veranstaltung vom Deutschen Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) allein ausgerichtet.

Messe Frankfurt: Auf Expansionskurs im Bereich der Kommunikationsmessen. (Foto: Messe Frankfurt GmbH/Valentin)

Mit dem Kauf der »Voice + IP Germany« will die Frankfurter Messe ihr Geschäftsfeld im Bereich Kongressmessen weiter ausbauen. »Die Voice + IP Germany hat sich unter seinem bisherigen Veranstalter als eine der führenden deutschen Informationsplattformen und Messen für die Nutzung von Kommunikationstechnologien profiliert. Sie ergänzt damit ideal unsere neuen Formate, die wir seit 2010 am Standort Frankfurt sukzessive einführen«, sagt Klaus Reinke, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Frankfurt Exhibition GmbH und zuständig für den Bereich New Business.

2010 ist die Messe Frankfurt in das Feld der Kongressmessen eingestiegen. Die spezialisierten Branchenplattformen decken verschiedene Facetten der IT-basierten Kommunikation ab. Dazu gehören unter anderem die gerade zu Ende gegangenen M-Days (Mobile), die Email-Expo (E-Mail-Marketing), die UX-Expo (Userexperience), die Be.Connected. (Contactcenter) sowie die Digital Touch als Kongress mit Strategien und Trends zur digitalen Kundenkommunikation.

2011 findet die Voice + IP Germany am 25. und 26. Oktober 2011 parallel zur »Digital Touch« im Portalhaus der Messe Frankfurt statt. Im Herbst 2010 zählte die Veranstaltung in der Frankfurter Commerzbank Arena knapp 2.000 Fachbesucher und über 100 Aussteller.