iPhone 6 für 349 Euro: Hofer verscherbelt Apple-Restposten

Der österreichische Discounter Hofer lockt diese Woche wieder einmal mit Restposten-iPhones zum Kampfpreis. Die Aldi-Tochter bietet das leicht angestaubte iPhone 6 für 349 und das aktuelle iPad (9,7 Zoll) für 399 Euro an.

(Foto: Screenshot hofer.at)

Während Apple derzeit fleißig seine neuen Modelle iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ausliefert, bringt die österreichische Aldi-Tochter Hofer seit heute erneut Restposten des Vor-Vorgängers iPhone 6 unters Volk. Das bei Apple selbst schon längst ausgelistete Modell kostet beim Discounter, der inzwischen nach Stückzahlen als größter Apple-Händler der Alpenrepublik geführt wird, in der Variante mit 32 GByte Speicherplatz 349 Euro. Damit unterbietet Hofer den aktuell in Onlineshops üblichen Preis noch einmal um rund zehn Prozent und hofft, damit weitere Kunden für sein schnell wachsendes Mobilfunkangebot Hot zu gewinnen. Ähnlich günstig ist das gleichzeitig angebotene aktuelle iPad mit 9,7 Zoll für 339 Euro. In der vom Discounter angebotenen kleinsten Ausstattungsvariante mit 32 GByte Speicher und WLAN-Konnektivität verlangt Apple selbst dafür 70 Euro mehr, bei anderen Händlern kostet es um die 350 Euro.

Wie auch schon bei den zahlreichen vorherigen Apple-Sonderangeboten verärgert Hofer mit der Rabattschlacht dementsprechend die meisten ITK-Fachhändler im Land. Immerhin, so einige Stimmen, sei das Angebot nicht in direkter Konkurrenz zu den eigenen Rabattangeboten am Black Friday und Cyber Monday erschienen. Wie schon bei den letzten Abverkaufs-Aktionen mit Apple-Geräten war das Angebot nicht im üblichen wöchentlichen Flyer angekündigt worden.