Smart Solutions Center der Telekom: Telekom will Marktführer bei Smart-City-Lösungen werden

Die Telekom treibt die Entwicklung von Smart-City-Lösungen voran. In Budapest hat der TK-Konzern jetzt ein »Smart Solutions Center« (ESC) eröffnet.

(Foto: Beboy - Fotolia.com)

Lösungen für Smart Cities stehen bei der Deutschen Telekom ganz oben auf der Agenda. Der TK-Konzern soll nach den Worten von Ralf Nejedl, Senior Vice President B2B Europe, »führender Anbieter von Smart-City-Lösungen in Europa und ein vertrauenswürdiger, zuverlässiger und langfristiger Partner für die Digitalisierung von Städten¸werden. »Wir möchten die Zukunft mitgestalten und die Lebensqualität für Bürger als auch die wirtschaftliche Entwicklung verbessern«, so Nejedl.

Dafür hat der TK-Konzern jetzt ein eigenes »Smart Solutions Center« (ESC) mit Sitz in Budapest eröffnet. Dort werden zentrale Funktionen wie Marketing, Partnering, Pre-Sales und Delivery gebündelt. Das ESC soll nicht nur die Entwicklung von Smart-City-Anwendungen vorantreiben, sondern gleichzeitig auch Städte beraten, wie sie an europäische Fördermittel kommen. Eine Arbeitsgruppe von Experten der Telekom konzentriert sich auf die Implementierung wichtiger Lösungen und Plattformen sowie auf das Vorantreiben bestehender Lösungen. Ein Schwerpunkt sind Anwendungen auf Basis von »NarrowBand IoT« (NB-IoT), eine maßgebliche Technologie für viele Smart City Anwendungen.

Übersicht