Wärmesteuerung in allen Räumen: Smartes Heizkörperthermostat

Der neue intelligente Heizkörperregler Fritz DECT 301 von AVM erlaubt die Kontrolle und Steuerung der Wärme in den heimischen vier Wänden. Für die Montage ist es nicht erforderlich, dass das Heizsystem geöffnet wird.

Der smarte Heizkörperregler Fritz DECT 301 von AVM.
(Foto: AVM)

Der Fritz DECT 301 von AVM ersetzt den herkömmlichen Thermostatregelaufsatz und ist laut AVM zu den meisten gebräuchlichen Systemen kompatibel. Der elektronische Regler wird über DECT ins das heimische Netzwerk eingebunden. Voraussetzung für die Nutzung ist eine entsprechend ausgestattete Fritzbox. Dann kann per Smartphone, Tablet oder PC über die Benutzeroberfläche der Fritzbox der einzelne Regler konfiguriert werden. Dabei lassen sich die gewünschte Komfort- und Spartemperatur festlegen. Bis zu acht verschiedene Schaltpunkte pro Tag können dem Regler zugewiesen werden.Für das schnelle Aufheizen eines Raumes bietet Fritz DECT 301 eine sogenannte Boost-Funktion. Nach einer solchen schnellen Aufheizphase wird automatisch wieder das voreingestellte Temperaturprofil übernommen. Der smarte Heizkörperregler erkennt anhand des plötzlichen Temperaturabfalls, wenn ein Fenster geöffnet wird. Dann schließt das Ventil automatisch für einen zuvor festgelegten Zeitraum. Eine Urlaubsschaltung sorgt dafür, dass die Wohnung am Tag der Rückkehr warm ist. Versehentliche manuelle Änderungen der Geräteeinstellungen sollen dadurch verhindert werden, dass sich die Tasten am Gerät sperren lassen. Ein E-Paper-Display sorgt für mehr Komfort und Energieeffizienz sorgen

Immer informiert

Der hohe Kontrast des E-Paper-Diplays soll laut Hersteller dafür bei wenig Licht für eine gute Ablesbarkeit sorgen. Da das E-Paper-Display nur bei Anzeigeänderungen Energie benötigt, soll der Regler sparsam mit der Energie aus den beiden benötigten AA-Batterien umgehen. Mit der Myfritz App 2 für Android ist Fritz DECT 301 auch von unterwegs per Smartphone erreichbar. Die App baut eine verschlüsselte Verbindung zum Heimnetz auf. Dadurch können die Temperatureinstellungen bei Bedarf auch spontan auf dem Nachhauseweg geändert werden.Der im Fritz DECT 301 verwendete Temperatursensor misst die Umgebungstemperatur direkt am Heizkörper. Diese gemessene Temperatur kann um wenige Grad höher sein, als die gewünschte Temperatur für den gesamten Raum. In der Offset-Einstellung lässt sich diese Differenz berücksichtigen, so dass die festgelegte Komfort- und Spartemperatur präzise in den Wohnräumen umgesetzt wird. Befinden sich mehrere Heizkörper im Raum, können zwei oder mehrere Fritz DECT 301 zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Der Fritz DECT 301 ist ab sofort zu einer unverbindlichen Verkaufspreisempfehlung von 59 Euro ab sofort verfügbar.