Eerfolgreiche Eno-Hausmesse: Familientreffen in Nordhorn mit Neuzugang

Eno Telecom blickt auf ein solides Geschäftsjahr zurück. Gemeinsam mit dem neuen Geschäftsführer Sven Hollemann muss der Distributor nun die wichtigsten Zukunftsthemen ausloten. Hier entwickelt sich das Smart-Home-Geschäft bislang nicht so positiv wie erhofft.

Eno Telecom lud wieder zur Hausmesse
(Foto: Eno Telecom)

Alle Jahre wieder im Herbst ist es bei Eno Telecom in Nordhorn so weit: Hausmessezeit! Dennoch sollte niemand glauben, dass hier in der beschaulichen deutsch-niederländischen Grenzregion Langeweile herrscht. Eno-Fachhandelspartner aus allen Regionen Deutschlands reisen an und nutzen die familiäre Atmosphäre in der Veranstaltungshalle »Alte Weberei«, um sich mit bekannten oder neuen Herstellern, mit Kollegen und nicht zuletzt mit dem Eno-Team auszutauschen. Technik und Geschäft stehen dabei im Mittelpunkt. Aber bei nicht wenigen Händlern, die zum Teil mit Partnern und Kindern anreisen, wird längst auch über persönliche Dinge gesprochen – wie es sich für eine Familie gehört.

Mit ganz viel persönlichem Engagement ist es dem Eno-Team so über die Jahre fraglos gelungen, sich eine enorm treue Stammklientel aufzubauen. Davon können die meisten Broadliner nur träumen. »Das hat hier nichts mit Marketing zu tun, wir halten wirklich wie in einer Familie zusammen«, ist Herbert Jordan, Geschäftsführer des One Telecom Shop in Frankenberg, voll und ganz überzeugt.

Übersicht