Netzintegration von O2 und E-Plus: Telefónica schließt bundesweite Umstellung ab

E-Plus wurde zwar bereits 2014 von Telefónica übernommen. Die Zusammenführung der Netze dauert jedoch. Jetzt erfolgte die bundesweite Umstellung der GSM-, UMTS- und LTE-Netze auf eine einheitliche Netzkennung.

Telefónica Deutschland-CTO Cayetano Carbajo Martín: »Wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem neuen gemeinsamen Netz«
(Foto: Telefónica Deutschland)

Telefónica Deutschland hat einen weiteren Schritt bei der laufenden Zusammenführung der Netze von O2 und E-Plus erreicht. Die Umstellung auf eine einheitliche Netzkennung wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen. Durch dieses so genannte Recolouring wird Kunden von Telefónica Deutschland nun im gesamten Bundesgebiet auf ihren mobilen Endgeräten ein einheitliches Netz angezeigt. Dies geschieht auch an Orten, an denen das Unternehmen die Netze von O2 und E-Plus noch nicht vollends zum neuen, gemeinsamen Netz der Telefónica Deutschland integriert hat.

»Die Umstellung auf eine bundesweit einheitliche Netzkennung ist nach dem National Roaming – also der Öffnung der Netze von O2 und E-Plus für alle Kunden von Telefónica Deutschland – ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem neuen gemeinsamen Netz«, sagt Cayetano Carbajo Martín, Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland. Nach Abschluss des Recolourings will sich Telefónica nun komplett auf die bundesweiten Integrations- und Optimierungsarbeiten konzentrieren.