CRN-Leser wählen die Channel-Champions 2017 | Telekommunikation: Kapitäne auf dem rauen Telekommunikations-Meer

Der Telekommunikationsmarkt rückt im Zuge von All-IP immer näher heran an die IT-Welt, der Markt ist im Wandel. Doch werden dabei die Partner mitgenommen? Stimmen Sie bei der Wahl des CRN Channel-Champions 2017 darüber ab, welcher Manager aus Ihrer Sicht gute Arbeit macht und wo es nicht rund läuft.

Der Krisen-Erfahrene

Kai-Uwe Laag, CEO bei der Telefónica Germany Retail GmbH
(Foto: Telefónica)

Nach den massiven Ausfällen des Kundenverwaltungssystems EPOS, was für reichlich Ärger und Wirbel bei den O2-Partnern sorgte, musste sich Kai-Uwe Laag, CEO der Telefónica Retail GmbH, zuletzt in Krisenmanagement üben. Er kündigte eine Kompensation für die Einbußen aufgrund der massiven Ausfälle an.

Kai-Uwe Laag hatte unter den nominierten Managern in den vergangenen Jahren wohl eine der herausforderndsten Aufgaben zu bewältigen. Der ehemalige Director Commercial bei E-Plus wechselte mit der Fusion zu Telefónica. Hier verantwortet er seitdem die Partnerstrategie des Branchenriesen, baute die Geschäftskundensparte mit dem Mittelstandsvertrieb deutlich aus. Dabei setzt Laag auf eine zweigleisige Strategie: Einerseits Ruhe und personelle Kontinuität nach innen, andererseits das Bestreben Vollgas zu geben – im Hinblick auf die Vertriebsleistungen. Ob das bei O2-/ Telefónica über tagesaktuelle »Unfälle« hinaus gelingt, dürfen die CRN-Leser jetzt beurteilen.