Online-Angebot und Live-Schulungen: Starface Academy weiter auf Wachstumskurs

Der UC-Anbieter Starface verstärkt das Team seines Schulungsbereichs: Ab sofort gehören drei Trainer zum Academy-Team. Die drei langjährigen VoIP-Experten sind für die Aus- und Weiterbildung der Partner verantwortlich.

Starface-System: Mehr Partnerschulungen, mehr Ausbilder
(Foto: Starface)

Parallel zur Verstärkung des Teams hat Starface auch die technische Ausstattung des Schulungsbereichs erweitert. Hierbei wurde unter anderem eine komplette zweite Schulungsumgebung mit eigenem neuen Server sowie aktuellen Yealink- und Gigaset-Modellen für bis zu 14 Teilnehmer eingerichtet. Das mobile Demo-Kit steht auch für Schulungen in Berlin und Dortmund zur Verfügung.

»Als UCC-Hersteller setzen wir beim Vertrieb unserer Plattformen seit jeher auf ein enges Netz hervorragend qualifizierter Fachhandelspartner. Der Academy kommt dabei eine Schlüsselrolle zu – denn sie ermöglicht es uns, die engagierte Partner-Community optimal beim Ausbau des Geschäftes zu unterstützen«, erklärt Starface-Chef Florian Buzin. »Es freut uns daher sehr, dass die Nachfrage nach regionalen Zertifizierungen und Online-Starter-Trainings kontinuierlich wächst. Bei unserem neuen Trainer-Team sind die Partner in den allerbesten Händen«.

Vier Qualifizierungsstufen

Als Schulungseinrichtung für den Starface-Channel bietet die Academy neuen und bestehenden Partnern ein abgestuftes Schulungsprogramm mit vier Qualifizierungsstufen: Das vierstündige Online-Training »Starter« gibt den Teilnehmern einen ersten Einblick in die IP-Telefonie und die Konfiguration der Telefonanlagen. Beim zweitägigen Live-Training »Certified VoIP Engineer« erhalten Partner einen Überblick über die Installation und Administration der UCC-Plattformen und lernen, Starface-Systeme selbst einzurichten und zu warten.

Beim darauf aufsetzenden, eintägigen Live-Training »Advanced VoIP Engineer« lernen die Fachhandelspartner, komplexe Umgebungen aufzusetzen, periphere Komponenten zu installieren und Starface als gehosteten Cloud-Service zu betreiben.

Die höchste Stufe des Partnerprogramms bildet das zweitägige Training zum »Starface Module Creator«. Entwickler, die für Kunden maßgeschneiderte Feature-Module erstellen wollen, erfahren, welche Möglichkeiten ihnen der integrierte Module Designer dabei bietet und wie sich damit per Drag & Drop ganz einfach eigene Funktionen anlegen lassen.