Bessere Marge und mehr Umsatz für Partner: Neues Zubehörkonzept bei Aetka

Die Fachhandelskooperation Aetka stellt den Mitgliedern ein neues Zubehörkonzept zur Verfügung. Kern des Programms bildet eine zentrale Bestellliste.

Zubehör-Initiative von Aetka
(Foto: Aetka)

Attraktive Marge und die Chance auf höheren Umsatz bei gleicher Anzahl an Kunden: Das verspricht die Fachhandelskooperation Aetka, ein Unternehmen der Komsa Gruppe, mit dem Start des neuen Zubehörkonzeptes den Handelspartnern. Dabei ist es nicht so, dass der Verbund bislang noch kein solches Angebot gehabt hätte. Doch das unter dem Namen »Take5« bestehende Programm werde nun durch ein neues Konzept ersetzt, das Partnern deutlich mehr Vorteile bringen soll. Zumal es mit passenden Dienstleistungen und einer parallelen Vermarktung im Internet viel Potenzial für das Zusatzgeschäft beinhalte.

»Das A und O bildet ein aktuelles und zielgruppenspezifisches Sortiment und eine ansprechende Präsentation im Ladengeschäft«, fasst Aetka-Kooperationsmanagerin Katja Förster zusammen. Denn die Partner der Verbundgruppe benötigten dafür entsprechend Spielraum und Rückendeckung, »um Spaß an der Vermarktung zu haben, Neues auszuprobieren und darüber ihr Angebot ständig zu optimieren«. Das Produktportfolio des neuen Konzeptes umfasst originales und kompatibles Zubehör unter an-derem aus dem Mobilfunksegment. Dazu, so Förster auf Nachfrage von CRN, gehörten Produkte wie Taschen für Handys, Smartphones und Tablets, Selfiesticks, Powerbanks, Akkus und Ladekabel. Ebenso Speicherkarten, Displayschutzfolien oder auch Kfz-Halterungen und anderes mehr.

Übersicht