Bankgeschäfte vom Smartphone aus: Vier von zehn Deutschen nutzen Mobile Banking

Immer mehr Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte vom Smartphone aus. Dabei sehen die meisten den bequemen Zugriff auf ihr Konto als größten Vorteil.

(Foto: Fotolia / tashka2000)

Etwa jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) nutzt regelmäßig Mobile Banking über eine App auf einem Smartphone , 12 Prozent davon sogar häufig. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die der eco-Verband zusammen mit dem Marktforschungsinstitut YouGov durchgeführt hat. Demnach nutzen vor allem Jüngere die Möglichkeit, regelmäßig per App ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Bei den 18 bis 24-Jährigen setzen besonders viele (39 Prozent) regelmäßig auf Smartphone und App für Banking-Angelegenheiten. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind es immer noch 36 Prozent, bei den über 54-Jährigen dagegen nur noch 8 Prozent.

Für die Nutzer ist dabei vor allem wichtig, dass sie ihren Kontostand überall im Blick behalten können (84 Prozent) und dass es die bequemste Art des Bankings ist (72 Prozent). Die Möglichkeit, unterwegs Geld zu überweisen, geben 62 Prozent der Nutzer als Argument fürs Mobile Banking an. Sicherheitsaspekte hingegen sind nur für 46 Prozent ausschlaggebend.

»Wer seine Bankgeschäfte bequem per App erledigen möchte, ohne erst den Computer hochzufahren, sollte auf Sicherheit achten«, sagt Oliver Dehning, Leiter der Kompetenzgruppe Sicherheit im eco – Verband der Internetwirtschaft e. V. »Verwenden sollten Nutzer nur Original-Apps ihrer Bank aus vertrauenswürdigen Quellen, etwa aus iTunes oder Google Play. Die Zugangsdaten für die Banking-App gehören nicht auf dem gleichen Gerät gespeichert. Das verwendete Handy oder Tablet sollte außerdem mittels Security-App geschützt sein.«

Banking mittels App auf Smartphone und Tablet findet vor allem zu Hause statt: 84 Prozent nutzen diese Art von Mobile Banking regelmäßig in den eigenen vier Wänden, 36 Prozent dort sogar sehr häufig. Auch unterwegs (64 Prozent), im Urlaub (53 Prozent) und auf der Arbeit (46 Prozent) erledigen die Deutschen ihre Bankgeschäfte regelmäßig mittels App.

Kommentare (1) Alle Kommentare

Antwort von PC-Flüsterer Bremen , 14:12 Uhr

Sicherheitsaspekte sprechen gerade GEGEN Banking per Smartphone. Banktransaktionen müssen mit einem zweiten Faktor (TAN) gesichert werden. Wenn man auf demselben Gerät das Banking UND die Absicherung betreibt, hat man die Zwei-Faktor-Autorisierung effektiv ausgehebelt. Ein Schädling auf dem Smartphone reicht; Android ist bekannt für seine Sicherheitslücken. Banking per Smartphone? NIE!