Firmenjubiläum und Gebäudeeröffnung: Komsa feiert doppelt

Am Wochenende feierte der TK-Distributor Komsa seinen 25. Geburtstag sowie die Eröffnung des neuen Hochregallagers und Servicezentrums.

(Foto: Komsa)

Am vergangenen Wochenende feierte der sächsische TK-Distributor Komsa nicht nur seinen 25. Geburtstag, sondern auch die Eröffnung zweier neuer Gebäude am Unternehmenshauptsitz in Hartmannsdorf. Dort wurden in den vergangenen Monaten ein neues Hochregallager und ein »Haus der Dienstleistungen«, in dem künftig unter anderem Smartphones und Tablets repariert werden, errichtet. Rund 6.000 Kunden, Partner, Nachbarn und Anwohner kamen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen oder sich einfach nur unterhalten zu lassen. Für das leibliche Wohl der Gäste war ebenso gesorgt wie für musikalische Untermalung: Vier Nachwuchsbands aus Sachsen und Thüringen traten im »Komsa Bandcontest« gegeneinander an. Dazu wurde auch für Familien einiges geboten, unter anderem Kletterwand, Buggy-Rennen, Parcour für Mini-Gabelstapler und Hüpfburg. Schüler konnten sich zudem über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten bei Komsa informieren.

1992 auf einem Bauernhof vom Schweden Gunnar Grosse und drei ambitionierten Gründern gestartet, beschäftigt der TK-Distributor mittlerweile mehr als 1.800 Mitarbeiter in Deutschland und Polen, kann auf ein Netzwerk von mehr als 10.000 Handelspartnern mit über 40.000 Verkaufsstellen blicken und erzielt einen Umsatz von gut einer Milliarde Euro pro Jahr.