Software-Update für Elmeg Hybrid 300/600: Bintec Elmeg erweitert All-IP-Portfolio

Bintec Elmeg erweitert sein All-IP-Lösungsportfolio um die modularen Kommunikationslösungen Elmeg Hybrid 300 All-IP und Elmeg Hybrid 600 All-IP. Bestandkunden können die Geräte per Software-Update upgraden.

Bintec Elmeg erweitert sein All-IP-Lösungsportfolio.
(Foto: Bintec Elmeg)

Die Wand- und Racksysteme 300 / 600 Elmeg Hybird 300 All-IP und Elmeg Hybrid 600 All-IP wurden mit dem neuen Software-Release 10.1.21 zum IP-basierten Voice-System erweitert. Sie können jetzt direkt mit den Anschlüssen DeutschlandLAN IP Voice/Data sowie DeutschlandLAN SIP-Trunk der Deutschen Telekom kommunizieren. Zudem enthalten die neuen Hybrid ALL-IP-Varianten nun Basislizenzen für 20 Endgeräte, 7 SIP-Kanäle, 20 SIP-Clients und 20 VM-Boxen.

An der Hardware hat der Hersteller keine Veränderungen vorgenommen. Kunden, die bereits eine Elmeg Hybrid 300/600 im Einsatz haben, können diese mit der neuen Software upgraden. Das Software-Release 10.1.21 unterstützt den Betrieb der Elmeg Hybrid 300/600 mit externen SIP-Anschlüssen sowie die Auto-Provisionierung und zentrale Administration der neuen IP-Telefone Elmeg IP620 und Elmeg IP630. Für die Verbindung von herkömmlicher Technik zu IP-Telefonen oder zu SIP-Providern kann die modulare Kommunikationslösung nach Herstellerangaben um zwei DSP-Module erweitert werden, die parallel nutzbare Medienübergänge bereitstellen.

Das Wandsystem Elmeg Hybrid 300 ALL-IP kann mit bis zu 60 Benutzern eingesetzt werden, enthält sind Basislizenzen für 20 Endgeräte, 7 SIP-Kanäle, 20 SIP-Clients, 20 VM-Boxen. Das System kostet 999 Euro EVP netto. Die Elmeg Hybrid 600 ALL-IP als Racksystem bietet eine erweiterte Anzahl von Schnittstellen für bis zu 120 Teilnehmer, enthält Basislizenzen für 20 Endgeräte, 7 SIP-Kanäle, 20 SIP-Clients, 20 VM-Boxen. Für dieses System liegt der empfohlene VK bei 1.149 Euro netto.