Komsa listet neuartiges Zubehör: Flüssiger Displayschutz als Zusatzgeschäft

Mit dem flüssige Displayschutz SP Titanium für Smartphones, Tabets und Co. bietet Komsa seinen Fachhandelspartnern nun eine neuartige Alternative zu Schutzfolien und vollflächigem Panzerglas an.

Neben anderen Produkten bietet Komsa ab sofort die flüssige Displayschutz-Lösung SP Titanium an.
(Foto: Komsa)

Eine Neuheit im Bereich Displayschutz bietet Komsa nun für den Fachhandel an: Die flüssige Displayschutz-Lösung SP Titanium funktioniert auf der Basis von Nanopartikeln aus Titandioxid. Die Anwendung soll Glasflächen bis zu einer Größe von sechs Zoll unsichtbar und ohne Luftblasen versiegeln. Handys, Smartphones und Tablets oder auch Smartwatches, Kamera-Displays und -Objektive sollen sich damit wirkungsvoll schützen lassen. Anja Kratzer, Head of Product Management bei Komsa, ist überzeugt: »SP Titanium ist eine innovative Alternative zur klassischen Displayschutzfolie und bietet damit neues Potenzial für ein Zusatzgeschäft am PoS.«

Die Flüssigkeit soll sich so leicht wie eine Autopolitur auftragen lassen. Alle dazu nötigen Hilfsmittel sind in der Produktpackung enthalten. Die Titandioxid-Partikel glätten die Glasoberfläche und erzeugen eine kristallgitterähnliche Struktur. Dadurch soll das Display sattere Farben zeigen und die Sensitivität des Touchscreens steigen. Der SP Titanium-Hersteller Wow Innovation hat das Produkt vom TÜV zertifizieren lassen. Demnach schützt es Displays zuverlässig bis zu 24 Monate vor Kratzern und hat auch eine wasserabweisende und antibakterielle Wirkung.

Neben SP Titanium können Händler bei Komsa weiterhin ein Sortiment an Folien, Flat-Gläsern und vollflächigen Gläsern ordern. Der Distributor unterstützt zusätzlich mit POS-Material. Für SP Titanium sind zum Beispiel spezielle Flyer und individuelle Theken-Aufsteller verfügbar.