Foto der Woche: Bodenampel für Smartphone-Nutzer

Damit auf ihr Smartphone starrende Passanten nicht versehentlich auf die Straße laufen, installiert eine niederländische Gemeinde einen LED-Streifen im Bürgersteig.

Die »+Lichtlijn« genannte Bodenampel an der Kreuzung Goudseweg / Free Nesse im niederländischen Bodegraven
(Foto: Edwin Bruining - HIG Traffic Systems)

Die niederländische Gemeinde Bodegraven-Reeuwijk hat zu Testzwecken einen LED-Lichtstreifen an einer Kreuzung in den Boden des Bürgersteigs gelassen. Er ist in an die nebenstehende Fußgängerampel gekoppelt und soll wie diese jeweils rot oder grün leuchten, um auf ihr Smartphone fokussierte Passanten auf die aktuelle Ampelphase hinzuweisen. Die Menschen würden sich zunehmend von ihrem Smartphone ablenken lassen, erklärte Stadtrat Kees Oskam. Diesen Trend könne man als öffentliche Verwaltung nicht umkehren, aber man könne auf ihn reagieren.

Die Bodenampel soll zur Sicherheit im Straßenverkehr beitragen. Sie wurde von der Firma HIG Traffic Systems entwickelt und installiert und soll auch anderen Gemeinden angeboten werden. Ob in Bodegraven-Reeuwijk weitere der LED-Streifen zum Einsatz kommen, steht noch nicht fest, da der Testbetrieb gerade erst begonnen hat. Zumindest die drei umliegenden Schulen sind der Gemeinde zufolge begeistert von dem Pilotprojekt, an dem es aber auch Kritik gibt. So bemängelte Verkehrsexperte Max Kelegom in der Zeitung »Algemeen Dagblad«, die Linie könne auch den Eindruck erwecken, dass man ihr folgen solle – so wie die Leute das aus dem Flugzeug kennen würden. Außerdem gebe es in den Niederlanden etwa 750.000 farbenblinde Menschen, und er habe auch nicht den Eindruck, dass Smartphone-Nutzer mitbekämen, was auf dem Boden vor ihnen passiert.