Cloud-Markt: Nfon erwirtschaftet 44 Prozent Umsatzplus

Die Kooperation mit der Deutschen Telekom, neue Lösungen sowie die Berufung eines neuen, international erfahrenen CEOs waren 2016 Bausteine für den Erfolg von Nfon. Zum Zehnjährigen 2017 will der Cloud-Anbieter Made in Germany nochmal eine Schippe drauf legen.

»Nfon bildet die Spitze der Digitalisierung in Europa«, davon ist Hans Szymanski, CEO beim Münchner Cloud-Telefonanlagen-Spezialisten, überzeugt.
(Foto: Nfon)

Erneut sei man 2016 »so erfolgreich wie nie« gewesen, erklärt Nfon-CEO Hans Szymanski, der sich seit vergangenem Jahr in den Diensten des deutschen Cloud-Telefonanlagen-Herstellers befindet. 2016 war indes für das einstige Münchner Startup ein bewegtes: Im März startete man die Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom im Bereich der IP-Telefonie. Mit »Deutschland LAN NFON« steht den Kunden des Netzbetreibers seitdem ein Cloud-Service »Made in Germany« mit dem gewohnt hohen Service- und Sicherheitsniveau der Deutschen Telekom und Nfon zur Verfügung. Darüber hinaus ging man mit drei neuen Produkten für die deutsche Unternehmenslandschaft an den Start: mit »Neorecording«, der zukunftssicheren professionellen Sprachaufzeichnung, »Ndaks«, der einfachen Integration von Gebäudetechnik in intelligente Kommunikationsabläufe und »Ncontactcenter«, der Contact-Center-Lösung für professionelle Kundenkommunikation.

»Mit dem wachsenden Produktportfolio bedienen wir überlegt und mit Qualität die Nachfrage vom Kleinstunternehmer, über den Mittelstand bis hin zum Enterprise«, so Hans Szymanski. Für eine noch intensivere Partnerbetreuung ist die »Nfon Partner Box« ins Leben gerufen worden: ein interaktiver Webcast mit direktem Draht zwischen den Spezialisten des Cloud-Anbieters und den Channel-Partnern.

Ende des Jahres bündelte Nfon dann die beiden Münchner Standorte und bezog die neue Unternehmenszentrale in den Machtelfinger Höfen. Durch den Umzug konnte die Bürofläche auf 2.000 Quadratmeter vergrößert werden – somit steht den Expansionsplänen nichts mehr im Wege. Szymanski: »Die räumliche Vergrößerung war die Krönung des bislang erfolgreichsten Jahres in der Geschichte der Nfon AG. Die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum.« Die Anzahl der Unternehmen, die dem Münchner Cloud-Anbieter europaweit vertrauen, ist derweil auf knapp 15.000 gestiegen – damit konnte ein dynamisches Umsatzwachstum von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwirtschaftet werden.

Die Internationalisierung wird auch 2017 bei Nfon wieder eine tragende Rolle einnehmen, so will man in weitere europäische Märkte vordringen. Gleichzeitig soll die Mitarbeiterzahl bis Ende 2017 um 34 Prozent auf 230 erhöht werden, im Bereich des organischen Wachstums plant man mit 39 Prozent.