Apple-Leaks: Bilder von drei Varianten des iPhone 7 aufgetaucht

Neue Leaks weisen darauf hin, dass Apple mit dem iPhone 7 eine »Pro«-Serie als dritte Modellvariante einführen will, die sich mit speziellen Features an Business-Nutzer richten soll.

Im Sozialen Netzwerk weibo sind angebliche fotos der drei neuen Gehäusevarianten aufgetaucht
(Foto: Screenshot weibo.com)

Je näher der nächste Apple-event im September rückt, desto mehr Gerüchte und echte Informationen zum neuen iPhone geistern durchs Netz. Dabei streiten sich die Quellen noch, ob Apple der zuletzt genutzten Nomenklatur folgt und die Serie iPhone 7 nennt, oder ob eine andere Bezeichnung wie iPhone Air eingeführt wird. Das würde sich mit der als inzwischen ziemlich sicher geltenden Information decken, dass die neue Reihe für ein schlankeres Gehäuse auf den Klinkenanschluss für Kopfhörer verzichten wird. Ansonsten soll sich beim Design bis auf das Verrutschen der Antennenstreifen an den oberen und unteren Rand der Rückseite nicht viel verändern. Der Durchmesser der Kameralinse wächst den Insider-Leaks zufolge an, die Optik wird aber weiterhin aus dem Gehäuse hervorstehen. Des Weiteren wird darüber spekuliert, ob Apple für die Displays schon das von Corning gerade erst vorgestellte Gorilla Glass 5 einsetzen wird, das laut Hersteller selbst Stürze aus Kopfhöhe überleben kann.

Im Inneren des iPhone 7 wird sich hingegen – alleine schon aufgrund der flacheren Bauform – sicherlich einiges verändern. Dazu gehören etwa neue Akkus, die trotzdem mehr Kapazität mitbringen sollen, sowie eine bessere Ausstattung mit einem internen Speicherplatz von mindestens 32 GByte. Besonders interessant ist darüber hinaus, dass mehrere Quellen aus Asien berichten, die neue A10 CPU werde nun ausschließlich vom Halbleiterproduzenten TSMC in Taiwan hergestellt. Apples Konkurrent Samsung würde damit nach langen Jahren der Zusammenarbeit aus diesem Bereich der Zulieferkette fallen. Ein Grund dafür könnte sein, dass es beim iPhone 6s und 6s Plus Probleme mit kürzeren Akkulaufzeiten in Zusammenhang mit Samsung-Chips gab. Zu den weiteren Neuheiten unter der Haube des iPhone 7 wird unter anderem ein zweiter Lautsprecher gezählt, mit dem das iPhone zum Stereo-Player würde.

Ganz neue Berichte und auch Fotos bringen nun allerdings eine noch weitaus größere Überraschung als die bisher kolportierten Features ins Spiel. Demnach will Apple die Serie mit dem nächsten iPhone um ein drittes Modell erweitern, iPhone »Pro«. Das neue Gerät soll noch größer sein als die mit dem iPhone 6 eingeführte Plus-Variante und die Bedürfnisse von professionellen Nutzern und Business-Kunden adressieren. Dazu gehört beispielsweise ein Smart Connector auf der Rückseite, über den das Smartphone geladen oder Peripheriegeräte wie eine externe Tastatur angeschlossen werden könnten. Auffällig ist zudem die Kamera auf den ersten Bildern angeblicher Gehäuse des Gerätes. Sie ist deutlich größer, wobei noch nicht ganz klar ist, ob das einer Stereo-Linse für 3D-Fotografie oder anderen Verbesserungen wie einem stärkeren Autofokus geschuldet ist.

Neben den Bildern ist auf weibo.com auch schon ein Video aufgetaucht, in dem das neue iPhone zu sehen sein soll: