Fritz OS 6.50: Fritzbox-Update bringt 120 Neuerungen

Der Berliner Hersteller AVM verpasst dem Flaggschiff Fritzbox ein umfangreiches Betriebssystem-Update. Das aktualisierte OS beinhaltet ein neues Design der Benutzeroberfläche, optimiert für Smartphone, Tablet und Notebook.

Spätestens am Jahresanfang 2016 profitieren alle aktuellen Fritzbox-Modelle vom Update 6.50
(Foto: AVM)

Mit dem neuen Betriebssystem 6.50 verspricht AVM den Anwendern mehr als 120 Neuerungen und Verbesserungen. Die Nutzer können die Steuer-Oberfläche jetzt gleichermaßen auf ihrem stationären PC oder Notebook, wie auch auf dem Tablet oder Smartphone verwenden.

Anwender erhalten mit dem neuen OS außerdem Analysen der WLAN-Umgebung. Nicht zuletzt sollen sie von neuen Telefonieoptionen wie Telefonbuch-Blacklist gegen unerwünschte Anrufe, von neuen Funktionen bei der Kindersicherung sowie einer allgemein verbesserten Produktsicherheit profitieren.

Verbessert wurde die Einbindung von Smart-Home-Geräten in die Fritzbox. So zeigt das »Fritz! Fon« jetzt beispielsweise das Live-Bild von IP-Türsprechanlagen. In Kombination mit dem Heizkörperregler Comet DECT lässt sich ab diesem Winter auch die Temperatur zu Hause steuern.

Das neue Betriebssystem steht ab sofort kostenlos für die Fritzbox 7490 bereit. Für weitere Produkte bietet AVM eine Betaversion an. Anfang 2016 erhalten dann schrittweise alle aktuellen Modelle das neue OS.

Kommentare (2) Alle Kommentare

Antwort von PC-Flüsterer Bremen , 16:05 Uhr

Nicht alles, was neu ist, ist auch gut! Die neue Version enthält einige Verschlechterungen. So werde ich aus der "Online-Monitor" Seite jetzt nach einem Timeout rausgeworfen; bisher konnte ich hier beliebig lange den Datenverkehr beobachten. Außerdem funktionieren Deep Links nicht mehr. Ich kann nicht direkt auf "Ereignisse" oder "erlaubte IP-Adressen" kommen. Sogar dann nicht, wenn ich dort war und durch Timeout rausgeworfen wurde! Stets lande ich nach dem Login auf der Übersichtsseite. Das bedeutet beispielsweise für die "erlaubten IP-Adressen", dass ich an vier Stellen klicken muss, um dort hin zu gelangen! Das nenne ich mal Fortschritt …

Wer ähnliche Wünsche an das Webinterface hat wir ich, den kann ich nur vor dem Update warnen.

Bugreport an AVM ist schon raus.

Antworten

Antwort von mohing@trilateration , 17:55 Uhr

Der Artikel bitte noch mal ganz in Ruhe lesen: 120 Neuerungen steht da! Oder kurz: It´s not a Bug- it´s a Feature! Wo kämen wir denn hin, wenn alles immer von anfang an richtig wäre? Das wäre zwar wünschenswert, aber doch realitätsfremd. Schließlich handelt es sich hier nicht um Liegenschaften…