United Internet expandiert weiter: Börsengang der 1&1 Webhosting-Sparte geplant

Der Internetdienstleister United Internet hat für rund 135 Millionen Euro in bar den polnischen Anbieter home.pl übernommen. Um weiter zu wachsen prüft das Management derzeit den Börsengang der Webhosting-Sparte.

Auf Wachstumskurs: 1und1 Internet AG und die Firmenmutter United Internet.
(Foto: 1und1 Internet AG)

United Internet hat über die Firmentochter 1&1 Internet SE den polnischen Webhoster home.pl übernommen. Home.pl beschäftigt 240 Mitarbeiter und ist mit aktuell über 300.000 Kunden und einem erwarteten Jahresumsatz 2015 von rund 25 Millionen Euro Marktführer im polnischen Webhosting-Markt.

Jetzt denkt der Internet-Konzern United Internet (1&1, GMX, Web.de) laut über einen Börsengang von Teilen des Konzerns nach. Konkret prüft United Internet in den nächsten Monaten den Börsengang des Geschäftsbereichs »Business Applications«, für den im Geschäftsjahr 2015 ein Umsatz in Höhe von rund 600 Millionen Euro erwartet wird. Sollte die Prüfung zu einem positiven Ergebnis führen, dann soll die Börsennotierung in voraussichtlich zwei Jahren erfolgen.

Mit den neuen Aktien könnte United Internet dann weiter durch Übernahmen wachsen. Laut Analysten könnte der Plan Milliarden in die Kassen des Unternehmens spülen. »Mit einem eigenständigen Kapitalmarktzugang und Applications-Aktien als zusätzlicher Akquisitionswährung würden Übernahmen zukünftig leichter eigenfinanziert werden können, da Verkäufer häufig mit einem Teil des Verkaufserlöses in der Branche investiert bleiben möchten, um am Wachstum und den Größenvorteilen des kombinierten Unternehmens zu partizipieren«, fasst Mitgründer Ralph Dommermuth die Überlegungen zusammen.

In den vergangenen Jahren hatte die im TecDAX gelistete United Internet AG unter anderem die Unternehmen InterNetX, Sedo, fasthosts, united-domains und Arsys übernommen.