Mobile Betriebssysteme: Firefox OS auf dem Vormarsch

Die Mozilla Foundation sieht sich mit Firefox OS auf Erfolgskurs. Ein Jahr nach dem Launch des ersten Gerätes wird Firefox OS von fünf großen Netzbetreibern auf sieben Smartphones in 15 Ländern angeboten.

Smartphone mit Firefox OS: »Von den Fesseln der Gatekeeper des geschlossenen mobilen Systems befreit«. (Foto: Mozilla)

Es muss nicht unbedingt Android oder iOS sein: Mozilla sieht sich mit »Firefox OS« auf dem Weg, das weitgehend von Google und Apple beherrschte, mobile Ökosystem aufzubrechen. Das Ziel der Feuerfüchse klingt geradezu sympathisch: Man wolle »die Offenheit des Web auf Mobilgeräte« bringen, heißt es in einer Mitteilung. Von einem Durchbruch kann dabei sicherlich noch nicht die Rede sein, aber die Zahl der Firefox OS Unterstützer wächst weiter.

Neil Mawston, Executive Director Global Wireless Practice (GWP) bei Strategy Analytics, sieht Firefox auf einem guten Weg: »Aus der Kategorie ,Sonstige‘ hat sich Firefox OS als eine der Top-Smartphone-Plattformen weltweit entwickelt. Mit den großen Betreibern und Hardware-Herstellern im Rücken hat Firefox OS die Stärke erlangt, sich als Plattform in den Schlüsselregionen zu etablieren und auch den großen Spielern im Softwarebereich die Stirn zu bieten«.

Ab sofort bietet beispielsweise die Deutsche Telekom als erster Betreiber das Firefox-Mobiltelefon »Alcatel One Touch Fire E« über die Firmentochter Congstar an. In den kommenden Monaten führt die Deutsche Telekom Firefox OS Geräte außerdem in Kroatien, Tschechien, Mazedonien und Montenegro ein. Auch Telefónica wird Firefox OS Telefone in Deutschland anbieten und damit neun Märkte mit Firefox OS Geräten bedienen.

Mobiltelefone mit Firefox OS werden darüber hinaus auch in Lateinamerika (u.a. Ecuador, Argentinien, Mexiko) angeboten. In der Asien-Pazifik-Region ist Firefox OS bald bei Anbietern in Indien und Taiwan erhältlich. Mozilla wird Firefox OS weiterentwickeln und mit Features wie NFC, einer verbesserten Bluetooth-Verbindung, LTE Support und Firefox Accounts ausstatten. Zudem arbeitet Mozilla mit Panasonic zusammen, um die nächste Generation von SmartTVs, die mit Firefox OS laufen, zu entwickeln. Mozilla verfolgt darüber hinaus das Ziel, Firefox OS auch auf High-End-Geräten zu etablieren.

Andreas Gal, Chief Technology Officer bei Mozilla, ist überzeugt, dass auch dieser Schritt gelingt: »Als einzige wirkliche Open-Source-Plattform hat Firefox OS Anwender, Entwickler und Branchenvertreter von den Fesseln der Gatekeeper des geschlossenen mobilen Systems befreit. Jetzt weiten wir unser Vorhaben auf neue Regionen, Geräte und weitere Lebensbereiche der Nutzer aus. Neue Formfaktoren werden entstehen«.