Iomega StorCenter NVR:
Netzwerk-Videorecorder für SMB-Kunden

von Ulrike Garlet (ulrike.garlet@crn.de)

26.09.2012

Der Speicherspezialist Iomega präsentiert neue Videoüberwachungssysteme der StorCenter-Reihe. Die integrierten Lösungen kombinieren Netzwerkspeicher für Videoaufzeichnungen mit Videomanagementsoftware.

(Fortsetzung des Artikels von Seite 2)

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Iomega StorCenter Netzwerk-Videorecorder

Die EMC-Tochter Iomega stellt neue Netzwerk-Videorecorder (NVR) seiner StorCenter-Reihe vor. Die individuell kombinierbare Serie von kompletten Videoüberwachungslösungen wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen sowie Firmen mit Filialstruktur entwickelt. Nutzer können mit den Geräten Überwachungsvideos einfach aufzeichnen, abspeichern und verwalten.

Zu den Features der Serie gehören unter anderem eine Direktverbindung zum VGA-Monitor für die lokale Live-Anzeige eines Überwachungsvideos und ein überarbeiteter Setup-Prozess. Die neuen Iomega StorCenter NVR Produkte sind nach Herstellerangaben besonders leicht zu installieren.

Die Iomega StorCenter NVR Familie umfasst ein voll ausgestattetes Desktopmodell mit zwei Platten, sowie ein partiell bestücktes Vier-Platten-Desktopmodell und ein komplett bestücktes Vier-Platten-Modell für bis zu zwölf TByte Speicherkapazität.

Die neuen Geräte der Iomega StorCenter-Serie verfügen über alle Merkmale der existierenden Netzwerkspeicher von Iomega, wie etwa das EMC LifeLine Betriebssystem sowie Speichermöglichkeiten auf dem lokalen Gerät und in der Cloud.

Das Iomega StorCenter NVR lässt sich entsprechend den Kundenbedürfnissen weiter ausbauen. So können etwa die teilweise bestückten Vier-Platten-Modelle durch zusätzliche Festplatten erweitert werden. Alternativ ist es möglich, auch weitere Speichergeräte zum Netzwerk hinzuzufügen. Die Modelle mit vier und sechs TByte kommen mit jeweils vier Kameralizenzen, das Modell mit zwölf TByte verfügt über acht Kameralizenzen. Jedes Gerät unterstützt bis zu 16 Kameras.

Integrierte Videomanagementsoftware

Die integrierte Videomanagementsoftware »SecureMind Surveillance Manager« macht das Iomega StorCenter NVR zu einer vielfältig einsetzbaren Videoüberwachungsanlage. Sie bietet Mehrkanal-Live-Monitoring, Videoaufnahmen und schnelle Bildwiedergabe von mehreren IP-Kameras-

Da die Iomega StorCenter NVR ist eine eigenständige Lösung ist, benötigen Nutzer weder einen Server für die Videomanagementsoftware, noch eine Clientsoftware auf einem separaten Rechner, um Aufnahmen zu programmieren oder das Gerät zu konfigurieren. Der VGA-Anschluss an allen StorCenter NVR Modellen erlaubt ein Live-Video-Bild von mehreren Kameras. Die Geräte unterstützen Standards wie H.264, MPEG4, MJPEG, IP sowie USB und eine Vielzahl an Markenkameras von Herstellern wie Axis, Bosch, Panasonic und Certis.

Nutzer der Netzwerkvideorekorder können Live-Videos via Webbrowser von jedem Ort aus ansehen. Aufnahmen lassen sich durch Bewegungsmeldung oder Alarm starten. Durch die Verbindung zu einem EMC Atmos Cloud Speicherplatzprovider lassen sich Daten und Aufnahmen sicher in der Cloud speichern. Einzelne Ordner des StorCenter NVR können in der Atmos Cloud gespiegelt werden, um zusätzliche Backups zu erhalten und um Vorschriften für Aufbewahrungsfristen zu erfüllen. Nutzer haben auch die Möglichkeit, lokal gelöschte Daten aus der Cloud wiederherzustellen.

Umfangreiche Sicherheit

Umfangreiche Funktionen für die Datenreplizierung erlauben es, Videoaufzeichnungen einfach auf USB- und Netzwerklaufwerken zu sichern. Ebenso können sie mit eingeladenen Mitgliedern der eigenen Iomega Personal Cloud geteilt werden. Durch die im Lieferumfang enthaltene »McAfee VirusScan Enterprise Software« erfolgen automatische Anti-Virus-Scans sowie eine Bereinigung. Durch Verschlüsselung sind die Daten vor unautorisiertem Zugriff geschützt.

Die neue Generation des Iomega StorCenter NVR ist voraussichtlich zu Beginn des vierten Quartals 2012 über Also Actebis, Anixter, Comline, Ingram Micro und Tech Data erhältlich. Alle drei Modelle werden mit Server Class Serial ATA Festplatten ausgeliefert. Der empfohlene Verkaufspreis für das vier TByte-Model beginnt bei 1.149 Euro.

Verwandte Artikel