Digital Marketing Offensive:
Mark Zablan wird EMEA-Chef bei Adobe

von Lars Bube (lbube@weka-fachmedien.de)

31.10.2012

Adobe hat sich mit Mark Zablan einen neuen Mann für die Position des Präsidenten für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA) geholt. Zablan kommt von Experian und bringt viel Erfahrung in verschiedensten digitalen Kanälen mit.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Mark Zablan (Bild: Adobe)

Adobe verstärkt sein europäisches Management. Ab sofort besetzt Mark Zablan die Position des President EMEA, der für die Vertriebsregion Europa, Naher Osten und Afrika zuständig ist. In dieser Position soll Zablan die Rolle eines zentralen Ansprechpartners übernehmen und insbesondere die Cloud Computing Bemühungen von Adobe in Europa befördern. Die Position des EMEA-Präsidenten ist unter Adobes Worldwide Field Operations angesiedelt, Zablan berichtet direkt an den Senior Vice President Matt Thompson in den USA. »Adobe beschleunigt den Wandel hin zu umfassenderen, Cloud-basierten Lösungen und verändert auch die Art und Weise von deren Vermarktung«, sagt Thompson. »Die Ernennung von Mark Zablan ist Teil dieser gezielten Veränderungen hin zu einer einheitlichen globalen Vertriebsstrategie und soll sicherstellen, dass wir auch künftig die Bedürfnisse unserer Unternehmenskunden in der EMEA-Region erfüllen.«

Zablan ist für seine neue Aufgabe bestens vorbereitet. Vor seinem aktuellen Wechsel zu Adobe war er mehrere Jahre in führender Position, zuletzt als Director of Marketing Services, beim Informations- und Datenmanagementanbieter Experian beschäftigt. Er gilt als ausgewiesener Experte in den Geschäftsfeldern Digital Marketing und Digital Media, die Adobe derzeit forciert.

Verwandte Artikel