Management mobiler Geräte erforderlich:
Starkes Wachstum bei Good Technology

von Werner Fritsch (wfritsch@weka-fachmedien.de)

09.08.2012

Der amerikanische Hersteller Good Technology berichtet von großer Nachfrage für seine Software zur Verwaltung und Absicherung mobiler Endgeräte. Der Anbieter arbeitet mit Resellern und ISVs zusammen.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Good unterstützt neben iOS auch Android. (Bild: Good Technology)

Die großen Hersteller im Segment IT-Management-Software – BMC, CA, HP und IBM – sind auf die Rechenzentren ausgerichtet und kümmern sich nicht um die trendigen Smartphones und Tablets, die Mitarbeiter nach privaten Erfahrungen immer öfter auch im Beruf verwenden wollen. »Bring your own device« heißt der Slogan, der dafür geprägt wurde.

Nichtsdestoweniger müssen auch diese kleinen Geräte gesichert und verwaltet werden. Die dadurch entstehenden Marktchancen nutzen spezialisierte Hersteller, deren Software die Marktforscher inzwischen Reife attestieren. Eine dieser Software-Schmieden ist Good Technology aus dem Silicon Valley. Weltweit beschäftigt dieses Unternehmen etwa 750 Mitarbeiter, in der deutschen Niederlassung in Frankfurt sind es rund zehn. Über die üblichen Managementfunktionen für Geräte mit den Betriebssystemen iOS oder Android hinaus hebt Boris Lamping, Vertriebsmanager für die Region EMEA bei diesem Anbieter, die Container-Technologie hervor, die eine sichere und geschützte Umgebung für Firmendaten schafft und unbefugte Zugriffe neugieriger Apps verhindert. Bei den Unternehmen gibt es ihm zufolge große Nachfrage, sodass sich die Umsätze von Good jedes Jahr in etwa verdoppeln.

Rund 80 Prozent der Umsätze erbringen Partner unterschiedlicher Größe und Ausrichtung. Neben Resellern gibt es ISVs, die Apps für Content Management, Business Intelligence und andere Unternehmensthemen liefern.