User-Interface ohne Namen:
Microsoft streicht »Metro«

von Lars Bube (lbube@weka-fachmedien.de)

03.08.2012

Das User-Interface der neuen Generation von Microsoft-Betriebssystemen verliert seine Bezeichnung »Metro«. Offenbar soll damit einem Rechtsstreit mit dem deutschen Handelsunternehmen Metro AG aus dem Weg gegangen werden.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Die bisher »Metro« genannte Oberfläche bekommt einen neuen Namen. (Bild: Microsoft)

Microsoft sucht einen neuen Namen für das Design der aktuellen, mit Windows Phone 7 eingeführten, grafischen Benutzeroberfläche. Wie mehrere US-Medien berichten, soll der bisherige Name »Metro« nicht mehr verwendet werden, um einen möglichen Rechtsstreit mit der Metro AG zu verhindern. So schreibt etwa The Verge von Gesprächen mit einem wichtigen europäischen Partner, auf den mit der Umbenennung Rücksicht genommen werden solle. Auch einige interne Dokumente von Microsoft bestätigen diese Vermutung, in ihnen wird die Aufrechterhaltung der guten Beziehungen zu dem Handelskonzern in diesem Zusammenhang als Begründung genannt.

Die neue Benutzeroberfläche wird inzwischen auch bei der Xbox Spielkonsole eingesetzt und wird ebenso bei den kommenden Betriebssystemen Windows 8 und Windows Phone 8 das User-Interface stellen. Vor deren Erscheinen im Herbst soll nun ein neuer kommerziell nutzbarer Name als Ersatz für »Metro« gefunden werden. Laut Microsoft war Metro ursprünglich sowieso nur als interne Bezeichnung gedacht, die das moderne, klar strukturierte Design beschreiben sollte. Bis ein neuer Name gefunden ist wird nun empfohlen, sich an die Bezeichnungen »New User Interface« oder »Windows 8 Style User Interface« zu halten.

Verwandte Artikel