Boom bei Mobile Gaming:
Gameloft mit Rekordumsatz

von Karl-Peter Lenhard (kplenhard@weka-fachmedien.de)

27.07.2012

Gameloft hat im letzten Quartal Rekordumsätze erzielt. Während Zynga mit seinen Socialgames an der Börse abstürzt kann Gameloft satte Umsätze verbuchen. Das auf Mobile Games spezialisierte Unternehmen profitiert vom Smartphone- und Tabletboom.

© Gameloft

Gameloft kann auf ein erfolgreiches zweites Quartal zurückblicken. Rund 50,4 Millionen Euro erwirtschaftete das Unternehmen mit Sitz in Frankreich. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 35 Prozent. Die Rekordzahlen sind auch auf den Boom von Smartphones und Tablets zurückzuführen. Im Vergleich zum letzten Jahr sei der Umsatz auf diesen beiden Geräteklassen um 119 Prozent gestiegen und mache erstmals über 50 Prozent des gesamten Umsatzes aus.

Nach Unternehmensangaben haben vor allem Freemium- und Paymium-Geschäftsmodelle zum gestiegenen Umsatz bei Smartphones und Tablets beigetragen, die vor 15 Monaten eingeführt wurden. So stammen satte 60 Prozent des Umsatzes auf Smartphones und Tablets von In-App-Käufen und Werbeeinnahmen. Aktuell kann Gameloft monatlich 55 Millionen Nutzer vorweisen.

Durch den anhaltenden Boom bei mobilen Geräten rechnet Gameloft damit, dass auch die eigenen Umsätze weiter stark steigen. Aus diesem Grund hat das Unternehmen die Prognose für das Gesamtjahr auf circa 200 Millionen Euro erhöht.

Verwandte Artikel