Auch Nachtelf 417 braucht Liebe:
Shag a Gamer: Speeddating für Nerds

von Lars Bube (lbube@weka-fachmedien.de)

27.07.2012

Ein findiger britischer Webseitenbetreiber bringt zusammen, was zusammen gehört: Auf seiner Seite »Shag a Gamer« vermittelt er kurzfristige Kontakte zwischen Gamern und Gamerinnen.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Jedem Spielerchen sein kurzweiliges Plaisierchen - das verspricht Shag a Gamer. (Screenshot: shagagamer.com)

Spätestens seit dem enormen Erfolg der amerikanischen Kultserie The Big Bang Theory können sich auch Otto Normalverbraucher ansatzweise eine Vorstellung davon machen, wie schwierig es für echte Computernerds ist, eine nette Frau fürs schöne Leben, oder zumindest eine schöne Frau für eine nette Nacht zu finden. Wie auch, wenn man freiwillig weder den Fuß vor die Türe, noch den Mund auf bekommt und das spannendste verfügbare Gesprächsthema die neuen Beta-Treiber für die selbst übertaktete Grafikkarte ist?

Doch jetzt macht sich eine britische Webseite auf, genau diesen Hardcore-Informatikern, Karohemdträgern, Gamern und Co zu helfen: »Shag a Gamer [1]« (in etwa: »Poppe einen Gamer«) hat es sich zur Aufgabe gesetzt, das Sexualleben der spielwütigen PC-Gemeinde ordentlich aufzumöbeln. Für 20 britische Pfund (gut 25 Euro) pro Monat verspricht der Betreiber Tom Thurlow die Elfen und Elfinnen ohne unnötige Komplikationen für die schönste Nebensache der Welt zusammen zu bringen. Tausende Gamer und Gamerinnen, die nur an schnellem Sex ohne große Worte oder gar Nachwehen interessiert sind, sollen dafür bereit stehen. Klar, alles darüber hinaus würde sie ja auch viel zu lange vom Zocken abhalten.

»Wir helfen einer Menge Single-Gamern nur für diese eine Sache mit sexy Gamerinnen und anderen Gamern und Nerds zusammen zu kommen. Unsere Seite eignet sich perfekt für Leute die sich nicht groß auf andere einlassen wollen, sondern einfach nur ein wenig Druck loswerden«, verspricht die Seite. Einen Wehmutstropfen gibt es allerdings für deutsche Gamer: Bisher ist der Service nur in England, Irland, USA, Australien und Südafrika verfügbar und hat auch nur dort Kontakte gelistet. Insofern könnte es etwas schwierig werden mit dem schnellen Treffen zwischendurch.

Unbestätigten Gerüchten zufolge sollen sich allerdings einige der Teilnehmerinnen wie eine gewisse »Nymphomaniac 1407« bereits beklagt haben, dass die meisten der Jungs in Wahrheit nur kuscheln wollen und das auch nur solange der Server ihres Onlinespiels für Wartungszwecke »down« ist.

[1] http://www.shagagamer.com/

Verwandte Artikel