Fahrsimulationen:
Test Drive: Letzte Chance für eine Legende

von Lars Bube (lbube@weka-fachmedien.de)

09.02.2012

Mit »Ferrari Racing Legends« wollen die Spiele-Entwickler der Slightly Mad Studios der legendären Test Drive Serie eine weitere Generation hinzufügen. Nach dem eher weniger erfolgreichen »Test Drive Unlimited 2« könnte es die letzte Chance der Autospiele sein.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

Schon lange vor ihrer ersten Fahrstunde hatten die meisten Kinder der 80er Jahre ihren esten Unfall hinter sich - virtuell.

Wenn sie den Namen Test Drive nur hören, fangen viele altgediente Computerspieler sofort automatisch an, nachzurechnen, wie viele Stunden, Tage, Monate oder gar Jahre ihrer Jugend sie wohl damit verbracht haben, per Pfeiltastensteuerung ein Auto, das grafisch auch nur im platonischen Sinne als Idee eines Autos erkennbar war, über die Pixelstraßen an der kalifornischen Küste zu jagen - oder teilweise auch zu ruckeln. Doch in den letzten Jahren glich das, was aus dem einstigen Pionier der Rennspiele wurde, eher einem schleichenden Verfall. Zwar sorgte Test Drive Unlimited im Jahr 2007 noch einmal für gehörige Aufregung, war es doch eines der ersten Rennspiele, das online stattfand. Auch von dieser Innovationskraft blieb jedoch nicht viel übrig und der Nachfolger »Test Drive Unlimited 2« geriet erneut eher zu einem weiteren lauwarmen Aufguss.

Jetzt hat sich der erfahrene Rennspiel-Entwickler Slightly Mad Studios, von dem unter anderem Shift 2: Unleashed stammt, der Serie angenommen und will ihr - wieder einmal – zurück zu altem Glanz verhelfen. Mit dem Titel »Ferrari Racing Legends« will man wieder dahin zurück, wo die Serie herkommt: Freude am Fahren. Neben einer ausgefeilten Fahrphysik inklusive detailliertem Kollisions- und Schadensmodell soll es endlich wieder Fahrzeuge und Pisten für die verschiedensten Ansprüche und Launen geben. Von normalen Straßenfahrten a la Gran Tourismo über Rallyes abseits aller befestigten Wege bis hin zu den Boliden und Arenen der Formel 1 bieten die 36 Streckend reichlich Abwechslung.

Der Kampagnen-Modus sich dabei stets an der langen Geschichte des wahrscheinlich bekanntesten Traditionssportwagenherstellers der Welt, Ferrari. Im Laufe der Zeit kann man immer wieder neue Strecken freischalten, der Spieler darf dabei hinter dem Lenkrad von über 50 Ferrari-Modellen aus allen Epochen des Rennsports Platz nehmen. Wer sich mit Freunden und Kollegen messen will, kann dies dank verschiedener On- und Offline-Spielmodi aufs ausgiebigste praktizieren. Man darf also gespannt, ob es den Programmierern von Slightly Mad gelingt, die Mutter aller Rennspiele noch einmal wieder zu beleben, oder ob Test Drive sich nach 25 Jahren mit kapitalem Motorschaden endgültig verabschieden muss.

Ein kleiner Streifzug durch die Geschichte von TestDrive:

Bildergalerie: Die Rennspiellegende Test Drive

Bild 1Bild 2Bild 3

Klicken Sie auf ein Bild, um die Bildergalerie zu öffnen.

Verwandte Artikel