Übernahme des MDM-Anbieters Airwatch:
VMware baut Client-Sparte aus

von Werner Fritsch (wfritsch@weka-fachmedien.de)

27.01.2014

Der Virtualisierungsriese VMware erweitert durch die Übernahme des auf Mobile Device Management spezialisierten Softwareherstellers Airwatch seinen Bereich End-User Computing.

Keine Beiträge im Forum. » Diskussion starten!

»Mit dieser Akquisition fügt VMware seinem End-User-Computing-Portfolio ein grundlegendes Element hinzu.« Pat Gelsinger, CEO von VMware (Foto: VMware)

VMware schluckt den amerikanischen Softwarehersteller Airwatch für 1,17 Milliarden Dollar in bar sowie weitere Zahlungen und Anteile im Wert von 365 Millionen Dollar – insgesamt rund 1,54 Milliarden Dollar. Die Transaktion soll zum Ende des ersten Quartals 2014 abgeschlossen werden. Airwatch wurde 2003 gegründet, stützt sich auf Risikokapital und ist nicht börsennotiert.

Der kalifornische Softwarehersteller VMware, der auf Virtualisierung und Cloud-Infrastrukuren ausgerichtet ist, erweitert damit seine Sparte End-User Computing, in der Produkte zusammengefasst sind, die sich auf Client-Rechner beziehen. Dazu gehört namentlich die Software Horizon für Verwaltungsaufgaben. Im Oktober vergangenen Jahres hatte VMware bereits den Anbieter Desktone übernommen, der mandantenfähige Desktop-Virtualisierung ermöglicht. Der jetzige Zukauf adressiert Smartphones und Tablets.

VMware will Airwatch relativ viel Eigenständigkeit belassen: Die Manager werden weiterhin an den bisherigen CEO des Unternehmens, John Marshall, berichten. Airwatch wird aber durchaus in die End-User Computing Group von VMware eingegliedert, die Sanjay Poonen als Executive Vice President und General Manager leitet. Alan Dabbiere, Mitgründer und President von Airwatch, übernimmt die Aufsicht über den neuen operativen Vorstand von Airwatch, der an Pat Gelsinger berichtet, den CEO von VMware.

»Mit dieser Akquisition fügt VMware seinem End-User-Computing-Portfolio ein grundlegendes Element hinzu, mit dem unsere Kunden ihre mobilen Geräte schnell aufladen können, ohne Kompromisse bei der Sicherheit eingehen zu müssen«, erläutert Gelsinger die Übernahme. Dabbiere erwartet, dass sich der Kundenkreis für seine Software nun erweitert. Airwatch hat gegenwärtig mehr als 10.000 Kunden und 1.500 Mitarbeiter an weltweit neun Standorten.

Konsolidierung bei Mobile Device Management

Der Softwarehersteller VMware schließt mit dieser Akquisition in seinem Portfolio an einer neuralgischen Stelle eine Lücke: dem Management und der Absicherung mobiler Endgeräte und Anwendungen. In der bereits im Portfolio befindlichen Software gibt es zwar einen andersartigen Ansatz dazu, wie hiesige VMware-Manager gegenüber CRN vergangenes Jahr betont hatten. Doch nun musste es bei dem Marktführer für Server-Virtualisierung offenbar schnell gehen, um mit dem Wettbewerb Schritt halten zu können. Das Angebot von Airwatch, einem Spezialisten für Mobile Device Management (MDM), wird von Analysten positiv bewertet.

Der Hauptwettbewerber und Marktführer bei der Client-Virtualisierung, Citrix, hatte durch die Übernahme des Softwareherstellers Zenprise bereits Ende 2012 entsprechende Technologie ins Haus geholt. Im Februar 2013 hatte Citrix die MDM-Software integriert und brachte das neue Produkt Xen Mobile MDM heraus. Zu den führenden Anbietern bei MDM gehört auch SAP mit der Produktlinie Afaria aus der Sybase-Übernahme. Über sehr gute Geschäfte hatten in der Vergangenheit außerdem MDM-Spezialanbieter wie MobileIron berichtet. Waren es anfangs Start-ups, die den Markt entwickelten, so zeichnet sich nun eine Konsolidierung ab. Tablets und Smartphones breiten sich rasant aus und bringen neue Herausforderungen im Hinblick auf Absicherung und Verwaltung mit sich.

Verwandte Artikel