Patentkrieg: Microsoft verliert gegen Motorola

Im Patentstreit mit Motorola hat Microsoft eine Schlappe einstecken müssen. So entschied das Landgericht Mannheim, dass Motorola ein Patent des Windows-Herstellers nicht verletzt.

Microsoft hat im Patentstreit mit Motorola Mobility eine Niederlage einstecken müssen. So hat das Landgericht Mannheim am Freitag eine Klage des Konzerns aus Redmond abgewiesen. Motorola soll laut Microsoft das Patent EP 1233343 verletzt haben, womit Programme auf verschiedenen Mobilfunkgeräten funktionieren.

Das war mittlerweile das vierte Patenturteil zwischen den beiden Unternehmen in Deutschland. Die anderen drei Klagen verliefen zu Gunsten von Microsoft. Erst vor kurzem hatte das Münchner Landgericht die Verletzung eines Microsoft-Patents durch die Google-Tochter Motorola Mobility festgestellt.