Final Fantasy für Sammler: 50.000 Dollar für Computerspiel-Unikat

Ein Sammler aus den USA verkauft auf ebay eine über 20 Jahre alte Spiel-Cartridge für das Nintendo NES für 50.000 Dollar. Da es sich um ein weltweites Einzelstück handelt, hat er sogar gute Chancen diese Summe auch zu erlösen.

So wertvoll kann vermeintlich alter Kinder-Spielkram sein: Ein Amerikaner versteigert derzeit auf der Auktionsplattform ebay ein Spiel für die Nintendo NES Konsole zum Sofortkaufpreis von 50.000 US-Dollar. So teuer das Spiel sein soll, so besonders ist es auch: Laut dem Verkäufer handelt es sich um die einzige bekannte jemals offiziell hergestellte Version des Spiels Final Fantasy II für den US-Markt. Die Cartridge war demnach im Winter 1991, drei Jahre nach dem ursprünglichen Erscheinen des Spiels in Asien, auf der Consumer Electronics Show (CES) vorgeführt worden. Die Übersetzung und Lokalisierung auf Englisch sind sogar bereits in weiten Teilen grob umgesetzt. Das Spiel kam dann allerdings doch nie mehr auf den amerikanischen Markt, so dass diese Version die einzige blieb.

Er selbst hat das Spiel laut seiner Beschreibung vor einigen Jahren eher zufällig von einem Kanadier erworben. Anschließend habe er sich beim Nachfolger der Spielefirma Square Soft (Square Enix) erkundigt, welche die Cartridge damals hergestellt hatte und das Spiel vertreiben sollte. Zwar war dort offenbar niemand mehr vom alten Team an Bord, die Geschichte der Muster-Cartridge konnte allerdings grundsätzlich bestätigt werden. Auf Nachfragen der Kaufinteressenten zu weiteren Beweisen der Echtheit, antwortet der Verkäufer »fefea« auf ebay: »Ich weiß leider nicht, was ich Euch noch sagen soll. Das ist die Einzige, die es auf der Welt gibt. Insofern kann man sie natürlich schlecht mit anderen vergleichen. […] Darüber hinaus haben wir auch die Übersetzerin ausfindig gemacht, die uns bestätigt hat, dass die Version auf der Cartridge zu 100 Prozent ihrer Arbeit von damals für Square Soft entspricht. Somit wissen wir also, dass die Daten auf dieser Cartridghe original sind und da bislang kein weiterer Anwärter mit diesen Daten aufgetaucht ist, muss es sich hier um die originale Cartridge handeln. Außer dazu noch herauszufinden, wessen Handschrift auf den verschiedenen Teilen der Cartridge zu finden ist, und deren Bestätigung einzuholen, wüsste ich auch keine andere Möglichkeit mehr, die Echtheit noch weiter zu untermauern. Und das dürfte ziemlich unmöglich sein.«

Seine Chancen, die 50.000 Dollar wirklich zu bekommen stehen somit gut für den Mann. Erst vor wenigen Wochen hatte immerhin ein anderer Sammler seine über 7000 alte Spiele umfassende Kollektion für über eine Million Dollar verkaufen können.