Übernahmeangebot: Easy Software lehnt Allgeier-Angebot ab

Der Vorstand des ECM-Spezialisten Easy Software hat seinen Aktionären empfohlen, das vorliegende Übernahmeangebot der Systemhausgruppe Allgeier nicht anzunehmen. Als Begründung heißt es, der Kaufpreis sei »nicht angemessen«.

Der Vorstand von Easy Software rät den Aktionären das Allgeier-Angebot abzulehen, Foto: N-Media-Images/Fotolia

Der Übernahmeversuch von Easy Software durch Allgeier steht unter keinem guten Stern. Allgeier hatte in der letzten Juliwoche eine Übernahmeofferte für den Softwarehersteller aus Mühlheim an der Ruhr vorgelegt. Die Münchner Systemhausgruppe hatte vier Euro pro Aktie von Easy Software geboten. Das Übernahmeangebot knüpfte Allgeier an die Bedingung, mindestens 75 Prozent der Aktien übernehmen zu können.

Vorstand und Aufsichtsrat haben den Aktionären von Easy Software nun jedoch geraten, das Übernahmeangebot nicht anzunehmen. Der Kaufpreis sei »nicht angemessen«, so das Management von Easy Software. Die Annahmefrist für die Aktionäre endet am 21. August.

Easy Software ist auf das Geschäft mit plattformübergreifenden Lösungen für elektronische Archivierung, Dokumenten-Management und Enterprise Content Management (ECM) spezialisiert. Für den IT-Dienstleister Allgeier gehört das Geschäft mit Enterprise Content Management ebenfalls zu den Schwerpunkten seiner Division IT Solutions.

Übersicht