Partnerkonferenz in Toronto: Microsofts Zukunft hängt an Windows 8

Cloud-Services und das neue Betriebssystem Windows 8 standen im Fokus der weltweiten Partnerkonferenz von Microsoft. Mittelstandschef Martin Berchtenbreiter stimmte bei der deutschen Keynote die Partner mit deutlichen Worten auf das neue Geschäftsjahr ein.

»Mit Windows 8 beginnt eine neue Ära«, Jon Roskill © Microsoft

Eine neue Ära verkündete Jon Roskill, Channel-Chef von Microsoft, auf der weltweiten Partnerkonferenz (WPC). Mit Windows 8 soll systemübergreifend eine Plattform entstehen, die den Konzern wieder an die IT-Spitze zurückführen soll. Dazu hatten sich 16.000 Partner in Toronto eingefunden, um die neuesten Produkte und Lösungen des Herstellers aus Redmond live zu erleben. Während die letzten Jahre noch von einem energischen Microsoft-CEO auf der Bühne geprägt waren, der keine Sekunde stillstehen konnte, war Ballmers Auftritt auf der diesjährigen WPC ungewöhnlich ruhig. Trotzdem hatte Ballmer eine Menge zu verkünden: »Dieses Jahr wird das wichtigste für Microsoft. Nie war es besser, Microsoft Partner zu sein, denn dieses Jahr haben wir die meisten Produkt- und Serviceneueinführungen unserer Firmengeschichte. Windows 8, Windows Phone 8, Windows Server 2012, Windows Azure und Office 365; das schafft massive Möglichkeiten für unsere Partner ihr Geschäft positiv zu entwickeln«, jubelte Ballmer.

Kurt DelBene, verantwortlich für die Office Division, stellte Office 365 Open vor. Mit diesem Angebot soll rund um die Cloud-Lösung Office 365 ein klassisches Reseller-Modell aufgebaut werden. Eigene Services können nun gekoppelt werden und die Partner können ihre Lösungen mit dem Kunden jetzt direkt verrechnen.

Übersicht