Distributionsvertrag: Prianto konsultiert Doctor Web

Prianto ist neuer Doctor Web-Distributor. Der Münchner Software-Spezialist vertreibt ab sofort alle Anti-Virus- und Anti-Spam-Lösungen des russischen Securtiy-Anbieters in der DACH-Region.

Unterstützt Dr. Web im Vorhaben, im deutschsprachigen Raum bekannter zu werden: Oliver Roth, Prianto

Nachdem Prianto erst vor kurzem einen darauf spezialisierten Standort in Paderborn eröffnet hat (CRN berichtete), verstärkt der Spezial-Distributor sein Securtiy-Geschäft weiter: Ab sofort unterstützt der Grossist Doktor Web dabei, das Deutschlandgeschäft der Security-Software-Schmiede rasch auszubauen und neue Reseller zu finden. Im Rahmen des für die gesamte DACH-Region gültigen Distributionsvertrages legen beide Partner dabei einen besonderen Vertriebsfokus auf die Dr.Web Enterprise Security Suite. Diese soll, unter anderem mit einem einheitlichen Verwaltungscenter ausgestattet, als kostensparende und flexible Rundum-Schutzlösung alle Computer des Unternehmensnetzwerks bis hin zum mobilen Endgerät mit Windows Mobile absichern. Weiter vertreibt Prianto alle Box-Produkte und OM-Produkte des russischen Herstellers.

Karl Hoffmeyer, BU-Leiter Security Solutions bei Prianto, kommentiert: »Wir haben uns ganz bewusst für Doctor Web entschieden. Es ist eine enorm leistungsfähige Lösung, die nicht nur bei der Detektion, sondern auch der Desinfektion überzeugt. Produkte von Doctor Web sind kostengünstig, leicht zu bedienen und bieten eine flexible Lizenzierung. Zudem hat Doctor Web sehr früh die AV-Desk-Lösung als Security as a Service angeboten. Reseller erhalten diesen Service über uns und profitieren von einer sehr guten Marge.«

Oliver Roth, Mitglied der Geschäftsführung bei Prianto, ergänzt: »Wie gut Dr. Web funktioniert, hat die Detektion des weltweiten Mac-Botnetzes kürzlich bewiesen. Das zeigt das Potential von Doctor Web - einem Hersteller mit Kunden wie dem russischen Verteidigungsministerium. Wir nutzen unsere guten Beziehungen zu Fachhändlern und Systemhäuser, um die Lösungen auch hierzulande noch bekannter zu machen.«