Übernahme von Top Info: Computacenter kauft wieder zu

Der französische Unternehmensteil des Systemhausriesen Computacenter hat den Dienstleister Top Info gekauft. Mit der Übernahme der französischen Firma baut die Computacenter-Gruppe ihre europäische Päsenz weiter aus.

Oliver Tuszik, Vorstandsvorsitzender von Computacenter in Deutschland

Der französische Unternehmensteil von Computacenter, Computacenter France SA, hat den in Paris ansässigen Hardware-, Software- und IT-Servicesanbieter Top Info SAS gekauft. Der Übernahmepreis umfasst eine Barzahlung von 21 Millionen Euro auf schuldenfreier Basis und die Entrichtung einer weiteren Million Euro abhängig von der finanziellen Entwicklung von Top Info bis zum 31. Dezember 2011. Zudem wird Computacenter weitere 15 Millionen Euro für den voraussichtlichen Netto-Cash von Top Info zum Zeitpunkt des Vertragsschluss zahlen. Die Übernahme soll bis Ende März abgeschlossen sein, die Kartellbehörden müssen dem Deal allerdings noch zustimmen.

Top Info hat vier Niederlassungen in Frankreich und liefert mit 240 Mitarbeitern IT-Infrastrukturprodukte und Services an Großunternehmen und öffentliche Auftraggeber. Im vergangenen Geschäftsjahr betrug der Vorsteuergewinn des Dienstleisters 4,5 Millionen Euro und der Umsatz 147,2 Millionen Euro. Der Wert des Bruttovermögens lag bei 62,8 Millionen Euro. Neben der Verflechtung des Geschäfts beider Unternehmen ist auch die Integration des Managements in die Computacenter France SA geplant.

»Die Akquisition von Top Info stärkt nicht nur unser französisches Geschäft, sondern auch unsere europäische Präsenz. Zudem bauen wir mit der Übernahme auch unsere paneuropäische Leistungsfähigkeit weiter aus, was auch ein wichtiges Signal an unsere hiesigen Kunden ist«, so Oliver Tuszik, CEO und Vorstandsvorsitzender von Computacenter in Deutschland. »Nach der Becom-Integration im vergangenen Jahr ist das nun der nächste Schritt beim Ausbau unserer europäischen Präsenz.«