Übernahme von BGS: Datagroup vergrößert sich weiter

Die Datagroup übernimmt von der Mainzer Nextevolution AG den Dienstleister BGS. Mit der Akquisition verstärkt der Dienstleister aus dem schwäbischen Pliezhausen das Geschäft mit hochwertigen IT-Dienstleistungen.

Max H. Schaber, Vorstandsvorsitzender der Datagroup.

Der schwäbische Dienstleister Datagroup hat zum Ende des vergangenen Jahres von der Mainzer Nextevolution AG deren Tochtergesellschaft BGS AG übernommen. Die Datagroup ist ab sofort in Besitz von 90 Prozent des Aktienkapitals an BGS, zehn Prozent hält BGS selbst. Faktisch verfügt Datagroup damit über 100 Prozent des Aktienkapitals der BGS AG. Der Kaufpreis im einstelligen Millionenbereich wird zum Teil in bar und zum Teil in Aktien beglichen. BGS wird als Mitglied der Datagroup weiterhin eigenständig am Markt agieren.

BGS ist auf die Bereiche Defense, Öffentliche Verwaltung sowie Medien und Broadcast spezialisiert. Der Dienstleister war seit 2007 im Besitz der Nextevolution AG. BGS unterhält Standorte in St. Augustin, Mainz und Wilhelmshaven und erzielt mit rund 115 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 15 Millionen Euro. Die Geschäftsaktivitäten der BGS AG werden neben den Vorständen Hermann Kiefer und Thomas Reitz künftig auch von Nils Manegold, Vorstand von Nextevolution, weitergeführt. Unter dem Dach der Datagroup sollen die Geschäftsaktivitäten von BGS weiter ausgebaut werden.

»Der Erwerb der BGS AG stellt für uns eine konsequente Fortführung unserer Wachstumsstrategie in Richtung hochwertiger IT Dienstleistungen dar. Die überwiegend langjährigen Kundenbeziehungen in den Bereichen Defense, Media und Broadcasting sowie Öffentliche Verwaltungen ergänzen unser Portfolio in nahezu idealer Weise. Mit BGS wird der Wachstumsbereich Solutions in der Datagroup auch im Hinblick auf unsere Cloud-Services Strategie entscheidend gestärkt«, so Max H.-H. Schaber, Vorstandsvorsitzender der Datagroup.