Zusammenarbeit: Cisco und Citrix bringen Desktop-Virtualisierungs-Lösung

Cisco und Citrix Systems bündeln ihre Kräfte, um eine neue kombinierte Desktop-Virtualisierungslösung anzubieten. Sie soll es einfacher und kostengünstiger für die Unternehmen gestalten, virtuelle Desktops und Applikationen firmenweit für alle Nutzer bereitzustellen.

Die neue Cisco Desktop-Virtualisierungslösung mit Citrix XenDesktop kombiniert Cisco Unified Computing und Desktop-Virtualisierung Citrix-Technologien in einen System. Desktop-Virtualisierung erfreut sich rapide wachsender Popularität als eine sichere, flexible Möglichkeit, Windows-Desktops und Applikationen in wechselnden Business-Umgebungen bereitzustellen. Eine offene Architektur sowie ein vereinfachtes Management sollen es ermöglichen, Lösungen für individuelle Anforderungen an den verschiedenen Arbeitsplätzen maßzuschneidern. Denn die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Nutzer in einem Unternehmen erfordern oftmals verschiedene Arten von virtuellen Desktops und Anwendungen. Der Citrix XenDesktop FlexCast Technologie soll es für die Kunden vereinfachen, die optimalen virtuellen Desktops und Anwendungen Technologien wählen, um die genaue Leistung, Sicherheit, Mobilität und Personalisierung Anforderungen jedes einzelnen Benutzers gerecht zu werden. Zusätzlich sollen Technologien dafür sorgen, den Flaschenhals Serverhardware zu entschärfen. Probleme in der Performance bei Spitzenauslastungen sollen laut dem Anbieter deutlich reduziert werden. Cisco Desktop Virtualisierungslösung mit Citrix XenDesktop ist ab sofort über gemeinsame Channel-Partner erhältlich.