Blackberrys Secure Plattform auf Azure verfügbar: Blackberry und Microsoft kooperieren

Blackberry und Microsoft haben eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Lösungen anbieten, die die Expertise von Blackberry in den Bereichen Mobilität und Sicherheit mit den Cloud- und Produktivitätsprodukten von Microsoft verbindet.

Blackberry bringt seine Expertise im Bereich mobile Security in gemeinsame Produkte mit Microsoft ein
(Foto: Blackberry)

Blackberry und Microsoft sind eine strategische Kooperation eingegangen. Die Zusammenarbeit zielt darauf, Blackberrys Expertise in den Bereichen Mobilität und Sicherheit mit den Cloud- und Produktivitätsprodukten von Microsoft zu verbinden.

Mit der »Blackberry Enterprise Bridge« haben die beiden neuen Partner auch bereits gemeinsam eine Lösung entwickelt. Diese soll Kunden eine hochsichere Lösung bieten, die es ermöglicht, native Microsoft Mobile Apps nahtlos aus »Blackberry Dynamics« heraus einzusetzen.

Durch die nahtlose Bereitstellung von Microsofts Mobile-Anwendungen in der Blackberry- Dynamics-Umgebung sollen Anwender nun Microsoft Office 365-Dateien wie Excel, Powerpoint und Word auf jedem iOS- oder Android-Gerät öffnen, bearbeiten und speichern können.

Die Unternehmen gaben außerdem bekannt, dass die Blackberry Secure-Plattform zur Verbindung von Personen, Geräten, Prozessen und Systemen in die Microsoft Azure Cloud-Plattform integriert wurde. Blackberry UEM Cloud, Blackberry Workspaces, Blackberry Dynamics und Blackberry AtHoc sind ab sofort in Azure verfügbar.

»Blackberry ist seit jeher Marktführer, wenn es um neue und innovative Methoden zum Schutz von Unternehmensdaten auf mobilen Geräten geht«, so Carl Wiese, President of Global Sales bei Blackberry. »Wir haben das Bedürfnis unserer gemeinsamen Kunden nach einer hochsicheren Nutzung der nativen Office 365-Anwendungen erkannt. Blackberry Enterprise Bridge erfüllt diese Anforderungen und ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Blackberry und Microsoft die Mitarbeiterproduktivität in der heutigen vernetzten Welt sicher gewährleisten.«