Digitale Neuerungen 2018: Das ändert sich 2018

Echtzeitüberweisung, mehr Auskunftsrechte bei Datenverarbeitung, die neue Datenschutzgrundverordnung und nicht zuletzt das Netzwerkdurchsetzungsgesetz – das sind nur einige Neuerungen, die 2018 in der Digitalwelt wirksam werden.

2018 werden zahlreiche digitale Neuerungen wirksam
(Foto: Fotolia 183711614 Stockwerk-Fotodesign)

Im kommenden Jahr gibt es auch in der Digitalwelt neue Vorschriften und Rechte für Verbraucher. Der Digitalverband Bitkom hat die wichtigsten Neuerungen zusammengetragen.

Mediendienste auch im EU-Ausland nutzen

Wer in Deutschland kostenpflichtige Streamingdienste für etwa Musik, Videos oder auch Fernsehangebote abonniert hat, konnte diese bislang nur innerhalb Deutschlands abrufen. Das ändert sich ab April 2018. Dann kann jeder Nutzer seinen abonnierten Online-Dienst ohne Zusatzgebühren für einen beschränkten Zeitraum auch im EU-Ausland nutzen – beispielsweise im Urlaub oder während eines Auslandssemesters. Bezahldienste sind dann verpflichtet, dies möglich zu machen. Für kostenlose Online-Angebote besteht dazu keine Pflicht.