Cloud-Spezialist expandiert: Acmeo übernimmt Schweizer Distributor Net-Point

Spezialdistributor Acmeo forciert seine Expansion in der DACH-Region mit einer Mehrheitsbeteiligung am Schweizer Distributor Net-Point.

Acmeo-Chef Henning Meyer
(Foto: Acmeo)

Distributor Acmeo hat sich mehrheitlich an der Net-Point AG mit Sitz im Schweizerischen Zug beteiligt und baut damit sein Engagement in der DACH-Region aus. Bisher hat der Distributor Fachhandelskunden in Österreich und der Schweiz aus Hannover heraus bedient. Über die Net-Point AG verfüge man nun ein festes Standbein in der Schweiz, was die Geschäftsentwicklung in der Alpenrepublik positiv beeinflussen sollte. »Von der Zusammenführung der Stärken beider Unternehmen werden vor allem die Systemhauspartner in der Schweiz profitieren. Net-Point hat über Jahre ein erfolgreiches Distributionsgeschäft aufgebaut und sich einen hervorragen Ruf am Markt erarbeitet«, erklärt dazu Acmeo-Chef Henning Meyer. Net-Point ist ein seit 17 Jahren bestehender Spezial-Distributor für Lösungen im Bereich VoIP, IT-Security, Managed Services und Backup, der rund 800 Kunden in der Schweiz und Liechtenstein zählt. Zum Portfolio gehören beispielsweise die Hersteller GFI, 3CX, SolarWinds MSP und Altaro.

Ein großes Wachstumspotenzial sieht Acmeo-Chef vor allem im Ausbau des Managed-Services-Bereiches bei den Schweizern: »An dieser Stelle wird Net-Point ab sofort auf unsere technische Expertise und Mehrwertleistungen zugreifen und dem Schweizer Markt zuführen.« Die Net-Poimt-Partner erhielten in Konsequenz Zugriff auf den technischen Support des erfahrenen Cloud-Spezialisten Acmeo sowie auf rund 600 Skripte, Vertragsvorlagen und Servicebedingungen. Laut Henning Meyer laufen bereits Verhandlungen mit Herstellern, um die Angebote beider Firmen in beide Richtungen schrittweise anzugleichen. Indes betont der Acmeo-Chef: »Net-Point bleibt eigenständig und wir entscheiden gemeinsam mit den Herstellern was Sinn macht und erfolgversprechend ist.«