High Performance Computing: Cloud-Plattform für KI von Huawei

Mit »Atlas« hat Huawei eine Cloud-Plattform kreiert, die in der Lage sein soll, riesige Datenmengen zu verarbeiten. Einsatzbereiche sind Public Cloud, künstliche Intelligenz und High Performance Computing.

(Foto: Fotolia - canjoena)

Huawei hat eine neue Cloud-Plattform vorgestellt: »Atlas« heißt sie und ist für die Anwendungsbereiche Public Cloud, künstliche Intelligenz und High Performance Computing konzipiert. Dazu baut die Plattform auf einer neuen Server-Generation, der Fusionserver G-Serie, auf. Dabei soll sich diese vor allem durch den intelligente Umgang mit Ressourcen wie GPU, HDDs und SSDs von anderen Lösungen unterscheiden. Laut Huawei erlaube Atlas eine um 50 Prozent höhere Ressourcenauslastung sowie eine zehnfach höhere Leistung gegenüber herkömmlichen x86-Architekturen.

»Die KI-Ära rückt immer näher, und bald wird herkömmliche Hardware die Anforderungen für die Entwicklung von KI- und Cloud-Technologien nicht mehr erfüllen können«, so Qiu Long, President des Bereichs IT Server Product Line bei Huawei. Atlas sei als intelligente Cloud-Hardware-Plattform einer neuen Generation positioniert sowie einer der ersten Nutzer heterogener Ressourcenpools und intelligenter Orchestrierungstechnologien, um die Ressourcenauslastung und Leistung auf ein neues Niveau zu bringen.