Red Hat und Microsoft kooperieren: Vereinfachte Containertechnik

Red Hat und Microsoft haben angekündigt, ihre bestehende Zusammenarbeit weiter auszubauen mit dem Ziel, Unternehmen die Einführung von Containern zu erleichtern.

(Foto: eyetronic - Fotolia)

Zu den Vereinfachungen soll etwa der native Support von Windows-Server-Container unter Red Hat Openshift gehören. Dadurch ermögliche es die Plattform, sowohl Linux- als auch Windows-Container in heterogenen Umgebungen in einer Hybrid Cloud zu unterstützen. Das Technology Preview soll im Frühjahr 2018 verfügbar sein. Red Hat Openshift wäre damit die erste Container-Applikations-Plattform, die das Open-Source-Projekt Kubernetes nutzt und auf einer einheitlichen Plattform sowohl Linux- als auch Windows-Container in einer Hybrid Cloud unterstützt.

Mit Red Hat Openshift Dedicated unter Microsoft Azure können sich IT-Abteilungen laut Hersteller auf die Wertschöpfung von Applikationen und das Vorantreiben von Innovationen konzentrieren statt auf die Aufrechterhaltung des IT-Betriebs. Openshift Dedicated unter Azure soll laut Roadmap ebenfalls Anfang 2018 verfügbar sein. Unternehmen sollen somit einfacher von Containertechnik profitieren und schneller in eine Hybrid Cloud einsteigen können.